VP-Anger-Koch: Überprüfung der Kosten und Arbeiten der Sanierung des Stadthallenbades gefordert

Wien (OTS) - "Gerade in Zeiten, in denen die Stadt Wien die Gebührenschraube fast täglich weiter anzieht, muss mit dem Steuergeld der Wienerinnen und Wiener besonders sorgfältig umgegangen werden", betont die Sportsprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ines Anger-Koch, heute in Reaktion auf entsprechende Medienberichte zur laufenden Sanierung des Stadthallenbades.

Die Stadt Wien versuche zwar in pompösen Medienauftritten darzustellen, wie toll alles laufe und organisiert sei, doch scheine diese Inszenierungen nur ein wenig erfolgreicher Vertuschungsversuch der auftretenden Probleme zu sein. "Wir fordern eine genaue Überprüfung der Kosten der Sanierung und auch der Arbeiten selbst. Weder darf das Geld, das in Form von anhaltenden Gebührenerhöhungen den Bürgerinnen und Bürgern von Rot-Grün aus der Tasche gezogen wird, verschwendet werden, noch darf durch Schlampereien eine erneute Sanierung in naher Zukunft - und damit auch erneute hohe Kosten -nötig werden", betont Anger-Koch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001