FP-Nepp: Wiener SPÖ gegen Transparenz für die Bürger

Während im Nationalrat sogar U-Ausschüsse im TV gesendet werden sollen, stimmt die Wiener SPÖ der Forderung auf Übertragung der Gemeinderatssitzungen nieder

Wien (OTS/fpd) - Mit großer Überraschung nahm Wiens FPÖ-Gemeinderat Dominik Nepp zur Kenntnis, dass die Bundes-SPÖ eine Übertragung von U-Ausschüssen im ORF und damit mehr Transparenz für die Bürger wünscht: "Die Genossen in Wien stimmten schon mehrmals mit ihren grünen Komplizen unseren Antrag, die Sitzungen des Gemeinderats und Landtags im TV zu zeigen, nieder. Vielleicht sind die Sozialisten im Bund fleißiger als in Wien, wo sie verhindern wollen, dass die Bürger die leeren Bänke der SPÖ und die Dauer-Abwesenheit von Bürgermeister Häupl sehen. Auch dass die Roten parteinahe Vereine mit Millionen überschütten, während die Bürger durch den Gebührenwucher ungeniert ausgesackelt werden, soll wohl unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden." Nepp fordert die Wiener SPÖ auf, ihren Widerstand gegen den FPÖ-Vorstoß aufzugeben: "Die Bürger haben ein Recht auf Transparenz!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003