Millennium City von Umweltminister Niki Berlakovich für Kompetenz im Klimaschutz ausgezeichnet

Neues Beleuchtungskonzept in der Tiefgarage von Österreichs höchstem Büroturm spart 42 Prozent Energiekosten. 52 Tonnen CO2 und 264.800 Kilowattstunden Strom werden jährlich eingespart

Wien (OTS/LCG) - Die Millennium City leiste im Rahmen des klima:aktiv Programms für energieeffiziente Betriebe einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emmissionen, begründet Umweltminister Niki Berlakovich (V) die Auszeichnung von Österreichs höchstem Skyscraper. Mit der Umstellung der Beleuchtungsanlage in der Tiefgarage mit ihren 2.300 Stellplätzen auf innovative T5-Technik wird der Stromverbrauch um 264.800 Kilowattstunden pro Jahr reduziert. Dies entspricht etwa dem Jahresverbrauch von knapp 90 Haushalten mit zwei Personen. Die CO2-Emmissionen werden durch die innovative Maßnahme, die sich in rund einem Jahr amortisiert, um 52 Tonnen reduziert. Dieser Wert entspricht 325.000 mit dem Flugzeug zurückgelegten Kilometern und damit knapp einer Reise zum Mond. Zur Kompensation des CO2-Ausstosses von 52 Tonnen, der einem Kerosinverbrauch von über 100.000 Litern entspricht, müssten rund 306.000 neue Bäume gepflanzt werden.

Geringere Kosten und mehr Komfort

Mit der innovativen T5-Beleuchtungstechnologie in den 1.300 Beleuchtungskörpern werden die Beleuchtungskosten um 42,3 Prozent reduziert und somit eine jährliche Einsparung von 37.000 Euro erzielt. Die Nutzer der auf sechs Etagen angesiedelten Garage, in der bis zu drei Stunden gratis geparkt werden kann, können sich zudem über ruhiges und flimmerfreies Licht freuen, das zur erhöhten Sicherheit beiträgt. Weiters können die Wartungsintervalle der Beleuchtungskörper von zwei auf vier Jahre ausgedehnt werden. "Die Auszeichnung bestätigt unsere Bemühungen, die Millennium City und den Millennium Tower zu einer grünen Vorzeigeimmobilie zu machen, die auch in Sachen Umwelt- und Klimaschutz wahre Größe beweist", freut sich Geschäftsführer Gerald Liebscher.

Über die Millennium City.

Die Millennium City wurde 1999 von den Architekten Gustav Peichl, Boris Podrecca und Rudolf F. Weber als erstes Town-in-Town-Konzept Österreichs errichtet, das Büro- und Wohnflächen mit Shopping- und Entertainmentbereichen kombiniert. Auf den 50.000 Quadratmetern der Millennium City finden sich über 100 Shops internationaler Top-Marken, zahlreiche Gastronomie- und Entertainmentangebote, ein HOLMES PLACE Fitness-Center, mit dem "ocean park" der größte Family Entertainment Park des Landes und eine Diskothek, die durchschnittlich von 15 Millionen Menschen jährlich frequentiert werden. Der Millennium Tower ist mit 202 Metern Höhe das höchste Gebäude des Landes und bietet rund 43.000 Quadratmeter Bürofläche. Der Gebäudekomplex befindet sich direkt an der Waterfront und damit im Zentrum des Stadtentwicklungsgebiets am Donauufer. Die Immobilie befindet sich seit 2003 im Eigentum des Hamburger Emmissionshauses MPC Capital AG. Weitere Informationen unter http://www.millennium-city.at.

Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung unter http://presse.leisuregroup.at/millenniumcity zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisuregroup.at.

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisuregroup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001