ÖAMTC-Pannenfahrer rückten im vergangenen Jahr 643.000 Mal aus

Durchschnittliche Wartezeit auf die Pannenhilfe von 37 auf 33 Minuten reduziert

Wien (OTS) - 643.189 Mal rückten die "Gelben Engel" der ÖAMTC-Pannenhilfe im Jahr 2011 aus, um in ganz Österreich bei den unterschiedlichsten Pannen und Problemen zu helfen. Eine beeindruckende Bilanz, dennoch gingen die Einsatzzahlen im Vergleich zum Rekordjahr 2010 (über 688.000 Einsätze) um 6,5 Prozent zurück. "Der Hauptgrund dafür ist die Witterung. Weder am Anfang noch am Ende des Jahres gab es besonders lange Kälteperioden", erklärt Gerhard Samek, Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe. Auch die ganz große Hitzewelle blieb im vorigen Sommer aus. Der August war zwar ein einsatzstarker Monat (58.303 Einsätze), dafür war der Juli eher verregnet und kühl (53.716 Einsätze).

Österreichweit wurden 2011 die meisten Einsätze in Wien gefahren (148.244). Mit deutlichem Abstand folgen Niederösterreich (110.851), Oberösterreich (96.989), die Steiermark (86.484), Tirol (72.337), Kärnten (48.816), Salzburg (39.657), Vorarlberg (22.593) und das Burgenland (17.218). Der ÖAMTC-Abschleppdienst kam österreichweit 200.403 Mal zum Einsatz.

Rund ein Drittel aller Einsätze (190.863) entfiel auch 2011 auf schwache, leere oder defekte Batterien. Dahinter folgten Probleme mit dem Motormanagement, die in 134.628 Fällen Grund für das Ausrücken eines ÖAMTC-Pannenfahrers waren. Weitere "Klassiker" bei den Panneneinsätzen waren Schwierigkeiten mit dem Starter (59.687), Reifenschäden (42.396) und "Aufsperrdienste" (36.027).

Einsatzstärkster Monat im vergangenen Jahr war der Jänner mit 64.168 Einsätzen, gefolgt von August (58.303) und Dezember (56.764). Je nach Einsatzgebiet legten die Pannenfahrer des ÖAMTC zwischen 180 und 460 Kilometer täglich zurück. "Erfreulich ist, dass die Wartezeit österreichweit von durchschnittlich 37 auf 33 Minuten gesenkt werden konnte", schildert der Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe. Außerdem gelingt es den "Gelben Engeln" in neun von zehn Fällen, ein liegen gebliebenes Fahrzeug wieder flott zu machen. Die dafür notwendige Zeit liegt im Schnitt bei 18 Minuten - je nach Art der Panne.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Tschernutter
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001