Dreikönigsaktion fordert bei globaler Solidarität Gaspedal statt Bremse

Wien (OTS) - Der Beginn des Jahres 2012 beginnt in Österreich mit intensiven Verhandlungen staatlicher Einsparungspotentiale. Die Sparpakte dürfen jedoch nicht auf Kosten der Ärmsten der Welt geschnürt werden, die geplante Schuldenbremse darf zu keiner Solidaritätsbremse werden: Das ist die Botschaft der Sternsinger/innen der Katholischen Jungschar, die morgen auch an die Türe von Vizekanzler und Außenminister Dr. Michael Spindelegger klopfen - am 04.01.2012 um 14:00 h (Minoritenplatz 8, 1010 Wien)

Rückenwind bekommen sie dabei von oberster Stelle. Bundespräsident Heinz Fischer hat dazu am 30.12.2011 beim Sternsinger-Empfang in der Hofburg Folgendes gesagt: "Es ist unverzichtbar, die Staatsschulden zu reduzieren. Es ist aber auch unverzichtbar, dabei Prioritäten zu setzen. Andere Länder zeigen uns, dass es möglich ist, intensiv zu sparen und trotzdem bei der Hilfe für die Ärmsten der Welt eine Priorität zu setzen."

Die 85.000 Sternsinger/innen setzen mit dem in rund 3.000 Pfarren gesammelten Geld ein starkes Zeichen gegen Armut und Unrecht. Die Dreikönigsaktion, das Hilfswerk der Katholischen Jungschar, finanziert jährlich rund 500 Hilfsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika und bewirkt damit positive Veränderungen für eine Million Menschen. Im letzten Jahr hat die österreichische Bevölkerung 14,8 Millionen Euro gespendet. Seit den Anfängen im Jahr 1954 wurden mehr als 310 Mio. Euro für notleidende Mitmenschen gesammelt.

Weitere Termine im Detail:

+ Bundesminister Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich am 05.01.2012 um 14:30 h (Stubenring 1, 1010 Wien) + Fußball-Nationaltrainer Marcel Koller am 05.01.2012 um 16:00 h (Ernst Happel-Stadion, 1020 Wien) + ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf am 09.01.2012 um 12:00 h (Parlament) + Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer am 09.01.2012 um 13:00 h (Parlament) + Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner am 09.01. um 11:30 h (Stubenring 1, 1010 Wien) - Änderung bei Uhrzeit! + Bürgermeister Dr. Michael Häupl am 10.01.2012 um 12:30 h (Rathaus) - Änderung bei Uhrzeit!

Mehr Infos unter http://www.dka.at/presse/aktuelles/

Rückfragen & Kontakt:

Für Fotos von den Besuchen und Infos aller Art:
Georg Bauer, Tel. 01/481 09 91 - 42, Mobil 0676/88 011 - 1073, georg.bauer@dka.at
Christian Herret, Tel. 01/481 09 91 - 41, Mobil 0676/88 011 - 1071, Christian.herret@dka.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001