Die PPÖ teilen die große Sorge mit der Organisation Katholische Pfadfinderschaft Europas - Unfall mit "Pfadfinder" in Gresten

Wien (OTS) - Bei dem durch die APA und zahlreiche Medien veröffentlichte Information über einen verunglückten "Pfadfinder" im Bezirk Scheibbs handelt es sich um ein Mitglied der Katholischen Pfadfinderschaft Europas - kurz KPE. Die KPE ist eine nicht anerkannte Pfadfinderorganisation und unterscheidet sich durch ihre Methoden und Konzepte grundlegend von den Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ - www.pfadfinder.at).

Der Unfall des Buben bei einem Lager der Katholischen Pfadfinderschaft Europas ist ein furchtbarer Moment für die verantwortlichen Jugendleiter. Die PPÖ sind mit ganzem Herzen und Gedanken bei dem verunfallten Buben, dessen Familie, den Jugendleitern und den Freunden des Buben.

Presseanfragen bitte an den Generalvikar P. Karl Barton von der KPE unter 0676/9743 180 oder 07473/2094

Link: http://kpe-ö.at/pfadfinderei.html

Rückfragen & Kontakt:

Philipp Pertl, PPÖ Pressesprecher
Mobil: 0676/540 27 74

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFA0001