Papst Benedikt XVI. auch 2012 mit dichtem Arbeitsprogramm

Terminplan reicht von Weltbischofssynode über 50-Jahr-Jubiläum des 2. Vatikanischen Konzils bis hin zu Heiligsprechungen und Buchpräsentation

Vatikanstadt, 03.01.12 (KAP) Auch wenn noch nicht allzu viele Termine bekannt bzw. bestätigt sind, so dürfte das päpstliche Arbeitsprogramm auch 2012 wieder sehr umfangreich werden. Einen Höhepunkt wird dabei die Reise nach Mexiko und Kuba darstellen, die Benedikt XVI. am 23. März antreten soll. Es ist dies sein erste Besuch in Lateinamerika. Auch ein weiterer Auslandsbesuch soll 2012 anstehen, Spekulationen zufolge in den Libanon. Hier könnte Benedikt XVI. das Abschlussdokument der Nahostsynode von 2010 vorstellen. Offizielle Bestätigung dafür gab es bisher noch keine.

Ob Benedikt XVI. am Eucharistischen Weltkongress Anfang Juni in Irland teilnehmen wird, stand vorerst noch nicht fest. Vatikanjournalisten schlossen eine Teilnahme vorerst noch nicht aus. Inneritalienische Reisen sollen ihn zum "VII. Weltfamilientreffen" vom 30. Mai bis 3. Juni in Mailand und vermutlich in die süditalienische Region Molise führen.

Vom 7. bis 28. Oktober tritt im Vatikan die nächste Ordentliche Bischofssynode zusammen. Sie steht unter dem Motto "Die neue Evangelisierung für die Weitergabe des christlichen Glaubens". Die Synode selbst soll nicht so lange wie früher und die Redezeit für einzelne Statements kürzer sein, um mehr Zeit für Diskussionen zu haben. Angesichts der Kirchen- und Glaubenskrise insbesondere in den westlichen Ländern hat Benedikt XVI. das Thema "Neuevangelisierung" zu einem zentralen Anliegen seines Pontifikats gemacht.

In die Zeit der Synode fällt auch das 50-Jahr-Jubiläum des Zweiten Vatikanischen Konzils, das am 11. Oktober 1962 eröffnet worden ist. Zu diesem Anlass hat Benedikt XVI. im Oktober 2011 ein "Jahr des Glaubens" angekündigt, dass vom 11. Oktober 2012 bis zum 24. November 2013 dauert. Es soll ebenfalls eine Neubelebung des Glaubens vor allem in den säkularisierten Ländern des Westens fördern.

Ebenfalls am päpstlichen Programm stehen dürfte die Einberufung eines Konsistoriums zur Ernennung neuer Kardinäle. Derzeit zählt das Heilige Kollegium 192 Mitglieder. Davon könnten aber nur die Unter-80-Jährigen an einer Papstwahl teilnehmen, das sind derzeit nur 109 Mitglieder. Maximal dürften 120 Mitglieder an einer Papstwahl teilnehmen, so dass Benedikt XVI. derzeit noch elf neue Mitglieder in den Kirchensenat aufnehmen könnte.

Schließlich wird Benedikt XVI. heuer auch wieder Heiligsprechungen vornehmen, vermutlich im Mai und zum Weltmissionssonntag im Oktober. Erwartet wird 2012 auch der dritte Band des päpstlichen Jesus-Buches über die Geburt und Kindheit Jesus.

Daneben wird der Papst auch in diesem Jahr wieder jeden Mittwoch eine Generalaudienz für Pilger und Besucher aus aller Welt im Vatikan abhalten und zu den Hochfesten Gottesdienste feiern. Im Vorjahr haben rund 2,5 Millionen Menschen an öffentlichen Messen und Treffen mit dem Papst teilgenommen.

(ende) ssc/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001