Kärntner Tageszeitung - Kommentar: Und es wird nicht besser ... (von Claudia Grabner)

Ausgabe 3. Jänner 2012

Klagenfurt (OTS) - Am 5. Jänner, übermorgen also, wird ÖVP-Obmann Michael Spindelegger die Österreicher über die Vorstellungen seiner Partei zum Sparpaket informieren. Wurscht, ob man mit dem Koalitionspartner anderes vereinbart hat: Stillschweigen nämlich, bis die fünf (ohnehin unsinnigen) Arbeitsgruppen jene Details erhoben haben, die vor (wievielen?) Monaten schon von Experten errechnet und von der Regierung unter irrelevant, weil handlungserfordernd abgelegt wurden.Jedenfalls: Ausgemacht war, dass die Koalition in eine Nachdenk- und Nachrechenphase abtaucht und erst dann wieder von sich hören lässt (am 27. Jänner sollte es sein), wenn sie Fakten statt diffuser Geistesblitze zu bieten hat. Das alles kümmert Spindel-egger & Co. nicht. Sie werden am Donnerstag die allgemeine Verwirrung mit spezieller Verwirrung aufmischen. Und damit genau das tun, wovon Österreich pardon die Nase so etwas von voll hat: Nämlich das Gefasle vom Ende des Stillstands mit gefaselter Parteipolemik als das einzementieren, was es ist: ärgerliches Gefasle ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, , Mag. Claudia Grabner, Tel.: 0463/5866-532, E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001