OTS0027   13. Aug. 2011, 20:05

Primat der Politik???

Primat des Individuums!


Die Demokratie ist ein Markt - und der Markt ist letztlich eine Form von Demokratie... Es sind ja die gleichen Individuen, die da als Käufer, Wähler oder Konsumenten auftreten. Wollen wir immer weiter nur die Form unserer äußeren Abhängigkeiten wechseln - auf ersten, zweiten,"dritten" Wegen - auch in Europa? Oder wollen wir endlich einen wirklich neuen, freien, eigenen Weg?

"Der Staat" sind die Parteien - und die vertreten in erster Linie ihre eigenen Interessen. "Die Wirtschaft" vertritt natürlich auch ihre eigenen Interessen - aber wer zwingt uns, ihr etwas abzukaufen? Als Individuen wären wir eigentlich stark - als Wähler und Konsumenten. Und gemeinsam wären wir sogar noch stärker. Solidarität der Individuen... Aber ohne sich gleich wieder von "übergeordneten" Autoritäten zu einem Kollektiv machen - und gegeneinander ausspielen zu lassen. (Nach dem Motto: Um-/Verteile und herrsche!)

Die einen wollen den Primat der Politik, die anderen jenen des Marktes (einige einen der Wissenschaft, Kirche oder von sonstwem) - alle aber, jeweils ihren eigenen! Aber wollen auch wir das?

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0027 2011-08-13 20:05 132005 Aug 11 CHB0001 0188



Partei "Die Mitte" Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: DIE MITTE - Das Medium / 0664 3245165 / www.willwaehlen.at

Aussendungen von Partei "Die Mitte" abonnieren: als RSS-Feed per Mail