• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

INTERVENT beteiligt sich an AFreeze GmbH

Katheterablationen zur Therapie von Vorhofflimmern ist ein dynamischer Markt mit hohem Wachstum

Innsbruck (OTS) - INTERVENT ist ein international tätiges Handelsunternehmen für Medizinprodukte und hat sich am Unternehmen AFreeze GmbH als strategischer Partner beteiligt. AFreeze entwickelt einen Herzkatheter zur Therapie von Vorhofflimmern mittels Kältetechnologie. In der aktuellen Finanzierungsrunde wird eine Million Euro zur Finanzierung der technischen Unbedenklichkeit als wesentliche Voraussetzung für die Zulassung bereitgestellt. Eine weitere Finanzierungsrunde zur Abdeckung der Markteinführung wird folgen.

Die AFreeze GmbH mit Firmensitz in Innsbruck wurde 2008 mit dem
Ziel gegründet, die häufigste Herzrhythmusstörung mittels Kältetechnologie zu behandeln. Der dazu patentierte Kryoablationskatheter CoolLoop imitiert die erfolgreiche chirurgische Behandlung - "Maze Procedure" - mit einem minimal invasiven Eingriff. Dadurch wird die Therapie von Vorhofflimmern vereinfacht und die Erfolgsrate wesentlich erhöht.

Weltweit leiden über 14 Mio. Menschen an Vorhofflimmern. Vorhofflimmern manifestiert sich durch einen unregelmäßigen, zumeist rasenden Herzschlag und Puls. Es handelt sich zwar um eine nur selten lebensbedrohliche aber meist die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigende Herzrhythmusstörung. Typische Symptome sind Schwindelgefühle und fallweise Ohnmacht. Folgeerkrankungen wie z.B. Schlaganfall reduzieren die Lebenserwartung oder verursachen eine bleibende Behinderung. Die Mortalität (Sterblichkeit) bei Personen über 55 Jahren wird durch Vorhofflimmern nahezu verdoppelt. Das Risiko, an Vorhofflimmern zu erkranken, steigt mit zunehmendem Lebensalter. Der Markt zur Therapie von Vorhofflimmern wird für 2015 mit 1,4 Milliarden USD geschätzt.

Die Überführung von Ergebnissen aus der Grundlagenforschung in eine klinische Anwendung bedarf engagierter Personen, welche mit überdurchschnittlichem Einsatz die Verwirklichung von Visionen vorantreiben. Hinter der AFreeze stehen ein habilitierter Kardiologe, Doz. Dr. med. Florian Hintringer, und ein habilitierter Medizintechniker, Doz. Dr. techn. Gerald Fischer. Gemeinsam haben sie an der Medizinischen Universität Innsbruck und an der UMIT in Hall konsequente Grundlagenforschung über die Mechanismen von Herzrhythmusstörungen betrieben und setzen diese Arbeit mit der Entwicklung von Geräten (Herzkatheter) zur Therapie erfolgreich fort. Mag. Armin Partl unterstützt als kaufmännischer Geschäftsführer.

Herr Mag. Ewald Schober und Herr DI Gerhard Schwandl (Eigentümer der INTERVENT) haben schon zahlreiche Medizinprodukte erfolgreich am Markt eingeführt.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001