2010: 900 Anzeigen bei Lokalkontrollen der Stadt Wien

273 Lokale kontrolliert, 15 Betriebe gesperrt

Wien (OTS) - Im Jahr 2010 kontrollierte die Stadt Wien gemeinsam
mit Polizei, Wiener Gebietskrankenkasse und Finanzverwaltung in 19 gemeinsamen Aktionen 273 Lokale. Über 900 Anzeigen mussten ausgestellt werden. 15 Betriebe wurden dabei noch an Ort und Stelle geschlossen. Koordiniert wurden die Kontrollen vom Dezernat für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien.

Erfolgsfaktor ist gemeinsames Handeln

Im Zentrum der Überprüfungen standen unter anderem Schwarzarbeit, Lärmbelästigung, Einhaltung der Sperrzeiten, Jugendschutz, unbefugte Gewerbeausübungen und illegale Prostitution. Der große Erfolg der Aktion liegt in der Zusammenarbeit der Behörden, da sich die verschiedenen ExpertInnen der Dienststellen optimal unterstützen können. So kontrolliert etwa die Stadt Wien in einem Betrieb ob die Gewerbeordnung eingehalten wird, das Team KIAB (Kontrolle illegaler Arbeitnehmerbeschäftigung) des Finanzministeriums überprüft die MitarbeiterInnen, die Wiener Gebietskrankenkasse kann dabei etwaige Anmeldungen von illegal Beschäftigten noch vor Ort durchführen und die Wiener Polizei sichert die Aktionen nicht nur ab, sondern kontrolliert unter anderem auch Identitäten und Aufenthaltsgenehmigungen. Hinweise zu den "Problembetrieben" bekommt die Stadt Wien dabei von Anrainern, den jeweiligen Bezirken oder der Polizei.

So vielfältig die Kontrollen sind, so unterschiedlich fallen auch die Beanstandungen aus. So wurden 2010 im Rahmen der Kontrollen etwa 88 "SchwarzarbeiterInnen" ertappt, 144 Anzeigen vom Marktamt ausgestellt oder 452 Mal gegen die Gewerbeordnung verstoßen, darunter fallen etwa fehlende Genehmigungen. Manche Betreiber verfügten erst gar nicht über eine Gewerbeberechtigung, daher wurden auch 15 Betriebe noch während den Aktionen geschlossen.

Auch im Jahr 2011 werden weitere Lokal-Überprüfungen stattfinden. (Schluss) cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002