Stichworte: Banken, Bilanz, Volksbank Wien Channel: Wirtschaft
OTS0051   7. Juli 2010, 09:50

Korrektur der OTS0037: Volksbank Wien als eigenständige Regionalbank erfolgreich


Im zweiten Absatz muss der erste Satz lauten: Die unter "der faire Credit" erhältlichen Privatkredite haben sich in der Volksbank Wien und in einigen anderen Volksbanken durchgesetzt.

Korrigierte Neufassung:

Die Volksbank Wien konnte als eigenständige Regionalbank ihren Aufschwung im 1. Halbjahr 2010 fortsetzen. Das Kundenkreditvolumen stieg um 5,3 % auf 1,38 Mrd. Euro. Vorstandsdirektor Wolfgang Layr: "Wir sind erfreut, dass unsere Bereitschaft zum Wachstum von den Kunden so positiv aufgenommen wird. Vor allem bei Unternehmen und in der Wohnraumfinanzierung sehen wir Nachfrage. Unsere Privatkredite werden über die TeamBank abgewickelt, sodass unser Wachstum noch höher wäre, wenn man diese einbezieht." *****

Im ersten Halbjahr wurden rund 7 Mio. Euro an die TeamBank vermittelt. Die unter "der faire Credit" erhältlichen Privatkredite haben sich in der Volksbank Wien und in einigen anderen Volksbanken durchgesetzt. Layr: "Am Anfang gab es natürlich Fragen durch Kunden und Mitarbeiter, weshalb wir die Privatkredite weitervermitteln. Heute sind alle von dem auch in Deutschland erfolgreichen System überzeugt. Ich muss ehrlich sagen, die Best-Preis-Garantie, den fixen Zinssatz und die sofortige Kreditentscheidung hätten wir in dieser kurzen Zeit nicht umsetzen können. Wir kaufen gerne zu, wenn dies eine bessere Lösung für unsere Kunden erlaubt."

Bei den Einlagen gab es im ersten Halbjahr einen kleinen Rückgang um 1,7% auf 2,12 Mrd. Euro. Als Hauptursache sieht die Bank Umschichtungen in Immobilien und Wertpapiere. Layr: "Unser Kundendepotvolumen ist trotz der schwierigen Kapitalmärkte um 4% auf über 646 Mio. Euro gestiegen. Derzeit geht mit attraktiven Angeboten wie dem Weihnachtssparen wieder aufwärts."

"Weihnachtssparen mit bis zu 2 %* p.a."

Als neues Produkt bietet die Volksbank Wien "Weihnachtssparen mit bis zu 2 %* p.a." Der Produktname "Weihnachtssparen" zu Sommerbeginn ist aber nicht aufgrund des Wetters entstanden, sondern weil das Sparbuch bis 17. Dezember läuft. Der Abschluss ist noch bis 21. Juli 2010 ab einer Veranlagungssumme von 5.000 Euro in allen Filialen der Volksbank Wien möglich. Voraussetzung ist die Bindung der jeweiligen Veranlagungssumme über die gesamte Laufzeit bis 17.12.2010. Maximalbetrag pro Person 300.000 Euro, nur für Neugeld. (*Produktinfo Weihnachtssparen: 0,625 % p.a. ab EUR 5.000; 1,25 % p.a. ab EUR 50.000; 2,00 % p.a. ab EUR 100.000)

"Unser stärkster Wachstumsmotor ist und bleibt die Weiterempfehlung durch zufriedene Kunden, es ist aber auch notwendig aktiv in den Markt zu gehen. Anlagekunden können wir so gut von den Vorteilen einer Regionalbank wie der Volksbank Wien überzeugen," so Layr.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0051 2010-07-07 09:50 070950 Jul 10 VBF0002 0417



Österreichische Volksbanken AG Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Dir. Wolfgang Layr
Volksbank Wien AG
Tel.: +43 (0)1/40137 - 3550
mailto: wolfgang.layr@volksbankwien.at
http://www.volksbankwien.at

Aussendungen von Österreichische Volksbanken AG abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: