Pressedienst der Freiheitlichen in Kärnten: SPÖ fällt auf Zeitungsente herein!

Klagenfurt (OTS) - Die SPÖ Kärnten versucht verzweifelt, mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln von ihrer eigenen Parteimisere abzulenken. Da sie bei einem dieser kläglichen Versuche sogar einer Zeitungsente der Oberösterreichischen Nachrichten aufgesessen ist, sieht sich der Pressedienst der Freiheitlichen in Kärnten veranlasst, den Genossen informativ unter die Arme zu greifen.

Es ist schlicht und ergreifend falsch, dass Mitglieder der Kärntner Landesregierung Steuergeld aufgewendet haben, um 8.000 Karten für das Freiluftderby zu kaufen. Die Oberösterreichischen Nachrichten wurden schon zu einer Richtigstellung aufgefordert.

Wahr ist vielmehr, dass - wie bei vielen Veranstaltungen dieser Größenordnung - von einigen Abteilungen der Landesregierung Karten gekauft wurden. Wahr ist, dass es sich dabei um insgesamt rund 800 Karten handelt. Wahr ist, dass diese Karten für Schulen, für Feuerwehren, für Sportvereine, für Kärntner Jugendliche etc. besorgt wurden. Nicht mehr und nicht weniger ist wahr.

Sollte die SPÖ ein Problem damit haben, dass Feuerwehren, Sportvereinen, Jugendlichen, Schülerinnen und Schülern der Zugang zu diesem Jahrhundertevent ermöglicht wird, dann ist sie aufgefordert, dies auch in aller Klarheit zu artikulieren statt krampfhaft den Aufdecker zu mimen.

Weiters wäre die SPÖ besser beraten, ihre eigenen Grabenkämpfe in den Griff zu bekommen. Das würde der Sozialdemokratie und der politischen Arbeit im Land viel besser tun als das ständige Schlechtmachen von Initiativen für die Kärntnerinnen und Kärntner.

(Schluss/le)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2191

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003