SPÖ Tiefnig: FPK/BZÖVP Brot-und-Spiele-Politik ist letztes Aufbäumen

Scharfe Kritik übt SPÖ-Sportsprecher Tiefnig an der orange/blau-schwarzen Verschwendungspolitik: "8000 gratis Eishockeykarten sind nur Ablenkung vom Hypo-Skandal".

Klagenfurt (OTS) - "Die Brot-und-Spiele-Politik findet in Kärnten seine Fortsetzung. Nicht weniger als 8000 Eintrittskarten für das Eishockeymatch KAC gegen VSV im Fußballstadion Klagenfurt am Samstag sollen die Orange/blau-schwarzen Regierungsmitglieder, laut Oberösterreichischen Nachrichten, mit Steuergeld gekauft haben. Als Ablenkung vom eigenen Unvermögen sollen die Karten unters Volk gebracht werden", kritisiert LAbg. SPÖ-Sportsprecher Alfred Tiefnig diese Verschwendungspolitik in Krisenzeiten. Umso schlimmer ist dieses verheerende Zeichen mit dem Hypo-Skandal und der Landesbudgetmisere im Hintergrund.

"Der Versuch vom internen orange/blauen Chaos abzulenken scheitert ebenso, wie die Koalitionspolitik der FPK/BZÖVP-Koalition gescheitert ist. Der Rücktritt der Koalition und Neuwahlen sind der einzige Weg hin zu einer neuen Politik in Kärnten", ist Tiefnig überzeugt. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003