mobilkom austria: Mit über 300.000 Neukunden der größte Kundenzuwachs im österreichischen Mobilfunk

Wien (OTS) -

  • mobilkom austria hat mit den Marken A1, bob und Red Bull MOBILE mehr als 4,8 Millionen Kunden. Allein 2009 entschieden sich 300.000 Neukunden für das beste Netz.
  • Mobiles Breitband ist nach wie vor ein Wachstumstreiber: Die Zahl der Kunden ist im Jahresvergleich um mehr als ein Drittel auf 540.000 gestiegen.
  • Qualitäts- und Serviceführerschaft wurden in unabhängigen Tests und Umfragen bestätigt.
  • Mit Neukunden wie Siemens oder Schenker konnte die führende Position im Business-Segment weiter ausgebaut werden.
  • Innovationen wie Europas erste kommerzielle Einführung von HSPA+, die A1 Visa Karte oder A1 Business SLA bilden die Basis für weiteren Erfolg.

"Ich bin stolz darauf, dass sich 2009 die meisten Neukunden für besten Kundenservice und beste Qualität entschieden haben. Trotz der allgemein angespannten Wirtschaftslage und dem schwierigen Marktumfeld liegen wir in allen relevanten Kategorien ganz klar vorne", fasst Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor von mobilkom austria und Telekom Austria, zusammen. Zwei Aspekte hebt er besonders hervor: "Die Testergebnisse des Fachmagazins connect haben bestätigt, dass wir unseren Kunden das beste Netz in der D-A-CH-Region bieten und wir erzielen bei Unternehmen und Privat-Kunden die besten Image-und Zufriedenheitswerte." Die wichtigsten Ergebnisse aus den Marktforschungen: A1 gilt bei 2/3 aller Business Kunden als beste Marke im österreichischen Mobilfunk (1). 90 Prozent der Privat-Kunden sind (sehr) zufrieden mit A1 (2). Acht von zehn Business-Kunden sind (sehr) zufrieden mit dem Kundenservice (3). Durch alle Befragungen zieht sich vor allem eine große Loyalität der Kunden: Die Wiederwahlbereitschaft und die Weiterempfehlungsrate sind generell sehr hoch. Auch im internationalen Vergleich liegt A1 im Spitzenfeld und befindet sich unter den Top zehn Prozent der Mobilfunker in Europa (4).

An der Zukunft bauen

Bereits im März 2009 bot mobilkom austria als erster Mobilfunkbetreiber Europas den Kunden HSPA+ an, womit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 21 Mbit/s erreicht werden. Im Laufe des Jahres wurden Gebiete mit erhöhtem Kapazitätsbedarf quer durch Österreich mit der aktuell schnellsten Mobilfunktechnologie ausgestattet. Neben den Investitionen in die Netzqualität brachte das Jahr 2009 auch eine ganze Reihe an Produktinnovationen: So etwa die A1 Visa Karte oder ein Projekt mit den ÖBB, bei dem erstmals Ticketkauf und -kontrolle mit NFC schnell und sicher abgewickelt werden. Mit 500 Millionen Euro Investitionen in den nächsten vier Jahren wird mobilkom austria weiter in die Zukunft investieren.

Verantwortung tragen

Bereits seit 2005 ist mobilkom austria ein ÖKOPROFIT-zertifiziertes Unternehmen: Mit Projekten wie Müllvermeidung, Handyrecycling, Energie-Sparen, Windenergie für Mobilfunkanlagen und dem Einsatz energiesparender Technik im Rechenzentrum wird nachhaltiger und integrativer Umweltschutz verwirklicht, der auch gewinnbringend ist. Beispielsweise werden seit dem Frühjahr 2008 durch verkleinerte Karton-Verpackungen der Handys rund 48 Tonnen Verpackungsmaterial im Jahr eingespart.

Position im Business-Segment gestärkt

A1 ist sehr stark im Segment der Business-Kunden verankert. Im Jahr 2009 ließen sich einige große Unternehmen wie Siemens oder Schenker von der A1 Qualität überzeugen. Mit A1 Business SLA gibt es erstmals standardisierte Service Levels und garantierte Werte für Service. Über 70 Kunden nutzen dieses Angebot bereits. Darunter PORR oder Graz AG. Auch bei individuellen Business-Lösungen gab es einige Erfolge zu verzeichnen: Caritas Socialis setzt auf mobile Pflegedokumentation, um Kosten zu senken und die Flexibilität zu erhöhen.

Innovative Produkte für anspruchsvolle Kunden

Auch bei den Produktangeboten wurde A1 seiner Rolle gerecht. Das A1 Netbook Q10air+ war genauso ein Verkaufsschlager wie der BlackBerry Storm, den A1 im Februar exklusiv nach Österreich brachte. Mit über 100.000 BlackBerry Kunden hält A1 auch hier den größten Marktanteil. A1 Music, das umfassendste mobile Musikangebot, bereichert seit September den österreichischen Markt und die A1 Visa Karte stellte den vorläufigen Höhepunkt einer mittlerweile zehnjährigen Geschichte rund um mobile Bezahldienste dar. Mehr als eine Million mobiler Parkscheine in Wien und die erste chip-basierte NFC Anwendung für Kauf und Validierung von ÖBB Tickets waren weitere Highlights in diesem Bereich.

Ausgezeichnete Kommunikation

Auch die Kommunikation von mobilkom austria ist 2009 mehrfach ausgezeichnet worden: Für den Spot mit den ÖSV Sportlern gab es die Goldene Werbetrommel. bob bekam den Effie in Gold und für den "White Outfit Day" anlässlich des Verkaufsstarts von HTC Magic erhielt A1 einen Award für "Corporate Efficiency Events".

(1) Quelle: Business Basis Studie IFES (n= 3.000 Verantwortliche in Unternehmen)
(2) Quelle: Kundenmonitor, durchgeführt von Triconsult (n= 1.000 österr. Mobilfunkkunden)
(3) Quelle: A1 Serviceline Monitor, durchgeführt von Triconsult (n= 300 A1 Business-Kunden)
(4) Quelle: TRI*M -Index (Basis: 150.000 Interviews zwischen 2005-2009)

mobilkom austria - Service, Qualität und Innovation für 4,8 Millionen Kunden

mobilkom austria ist mit mehr als 4,8 Mio. Kunden und einem Marktanteil von 42,4 % Österreichs führender Mobilfunkanbieter. Das 1996 gegründete Unternehmen bietet unter den Produktmarken A1, bob und Red Bull MOBILE umfassende mobile Lösungen, von Sprachtelefonie und Datendiensten bis hin zu mobilen Business- und Payment-Lösungen. mobilkom austria ist Teil der Telekom Austria Group und beschäftigt in Österreich mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, der zugleich auch Generaldirektor von Telekom Austria und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie - ist.

Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete mobilkom austria einen Umsatz von EUR 1.668,0 Mio., ein bereinigtes EBITDA von EUR 600,7 Mio. und ein Betriebsergebnis von EUR 352,3 Mio.

mobilkom austria und Telekom Austria legen gemeinsam den Grundstein für ein modernes Infrastrukturprogramm: Insgesamt werden 1,5 Mrd. Euro - davon 500 Mio. Euro im Mobilfunk - in den kommenden vier Jahren investiert, um auch in Zukunft beste Qualität, neueste Technologien und innovativste Services anbieten zu können.

mobilkom austria bildet mit velcom (Weißrussland), Mobiltel (Bulgarien), Vipnet (Kroatien), Si.mobil (Slowenien), mobilkom liechtenstein (Liechtenstein) Vip mobile (Serbien) und Vip operator (Mazedonien) die mobilkom austria group, die mit mehr als 8.600 MitarbeiterInnen 18,5 Mio. Kunden betreut. Durch den Know-how Transfer zwischen den einzelnen Gesellschaften und Märkten werden Produkte und Services rasch entwickelt und implementiert. Die Nutzung von Synergien und Erfahrungsaustausch sichert nachhaltig den Erfolg aller Gesellschaften. Teil der mobilkom austria group sind die A1 Bank sowie das Unternehmen Paybox, an dem mobilkom austria einen Anteil von 83,3 % hält.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/134

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Mattes, Unternehmenssprecherin mobilkom austria
Tel: +43 664 331 2730, E-Mail: e.mattes@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001