Kogler: Kärntner FPÖ/BZÖ/FPK und ÖVP sollen Parteieinnahmen lückenlos offen legen

Verdacht auf Parteienfinanzierung muss von allen Instanzen aufgeklärt werden

Wien (OTS) - "Die Kärntner Parteien, insbesondere FPÖ/BZÖ/FPK und ÖVP, sollen ihre Parteieinnahmen lückenlos offen legen, nachdem Die Presse heute berichtet hat, dass im Zusammenhang mit der Hypo 27 Mio. Euro Parteienfinanzierung für BZÖ und 13 Mio. für ÖVP geflossen seien. Die Staatsanwaltschaft wiederum ist dringend aufgefordert, alle Zahlungsströmungen zu den politischen Parteien und deren gesamtes Umfeld zu kümmern", stellt Werner Kogler, stv. Klubobmann und Budgetsprecher der Grünen, fest.

"Die Geschichte stinkt in Kärnten zum Himmel. Es wird endlich Zeit, dass sich alle Aufklärungsinstanzen anständig um die Geschichte kümmern, aufdecken und aufklären", so Kogler. Die Grünen verweisen daraf, dass sie und andere bereits in den Jahren 2006 und 2007 auf viele Malversationen hingewiesen haben, die heute unbestritten ist. So haben sie etwas auch schon damals den Verdacht auf Parteienfinanzierung geäußert.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Reinhard Pickl-Herk
Tel.: +43-664-4151548
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003