Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Aufdecken so oder so

Klagenfurt (OTS) - Hundertfünfzig Millionen Euro Cash im Vorbeigehen. Der Gewinn, den das Hypo-BayernLB-Abenteuer für Tilo Berlin mitsamt seiner Investorengruppe abgeworfen hat, machte kritische Geister postwendend stutzig. Insiderhandel? Man tuschelte. Spekulierte. Und hofierte alsbald Berlin als einen, der Kärnten und sich einfach Glück gebracht hatte: Ein U-Ausschuss endete mit Persilscheinen für die handelnden Personen. Ein Ausschuss, von dessen Sinnlosigkeit man schon in seinem Vorfeld wusste. Wer sollte aufdecken? Die Freunde der Angeklagten etwa? Wer sonst saß am Richtertisch? Die Ankläger, Fliegengewichte ohne Chance auf Beweismaterial. So, wie es immer ist, wenn der Landtag einen Untersuchungsausschuss einsetzt ... Oder ist da jemand, der sich an einen erinnert, der in Kärnten nicht das Wort Farce verdient? Eben. Trotzdem bleibt die Politik hartnäckig bei ihrer Beschäftigungstherapie: Der nächste Ausschuss ist bereits eingeläutet. Mit demselben Personal. In diesem Sinne: Schauen wir nach München. Dorthin, wo sich offensichtlich etwas tut beim Aufdecken.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/413

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001