Höbart: FPÖ für bundeseinheitliches Jugendschutzgesetz

Wien (OTS) - Ein bundeseinheitliches Jugendschutzgesetz sei eine langjährige Forderung der FPÖ, meinte heute der freiheitliche Jugendsprecher NAbg. Christian Höbart zu den Aussagen von Minister Mitterlehner. Es sei daher begrüßenswert, dass auch die ÖVP endlich auf dieses Thema aufspringe. Schließlich gebe es kaum einen logischen Grund, die Jugendschutzgesetze in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich zu regeln. Die FPÖ stehe für Verhandlungen darüber jederzeit zur Verfügung.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003