ÖAMTC: Stau in Westösterreich durch Urlauber-Schichtwechsel und Schneefall

Über zehn Kilometer Stillstand auf der A12, Anhaltungen auf der A10

Wien (OTS) - Der Urlauberschichtwechsel in den Schigebieten führte nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale Samstag in Westösterreich abschnittsweise zu erheblichen Staus. Speziell Richtung Deutschland waren tausende Autofahrer auf der Heimreise.

Schwerpunkt waren in Tirol laut ÖAMTC die Hauptverbindungen Richtung Deutschland. Auf der Inntal Autobahn (A12) hatte sich am Vormittag vor Kufstein ein über zehn Kilometer langer Rückstau gebildet. Staus und Kolonnen gab es auch auf der B 169 im Zillertal sowie auf der B179 über den Fernpass.

In Vorarlberg erreichte der Stau auf der Rheintal Autobahn (A14) vor dem Pfändertunnel bei Bregenz Richtung Deutschland etwa fünf Kilometer Länge, berichtet der ÖAMTC

In Salzburg kam es auf der Tauern Autobahn (A10) zu Problemen durch die winterlichen Fahrverhältnisse. Fahrtrichtung Kärnten musste der Verkehr bei Flachau nach Angaben des ÖAMTC vorübergehend angehalten werden, vor dem Tauerntunnel waren einige Fahrzeuge hängen geblieben. Richtung Salzburg wurde vor dem Tauerntunnel aufgrund des starken Reiseverkehrs die Blockabfertigung aktiviert. Auch auf der B99 über den Radstädter Tauern blieben immer wieder Fahrzeuge ohne Schneeketten hängen.

(Forts. mögl.)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1168

Rückfragen & Kontakt:

Heimo Gülcher
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002