Grundsteinlegung für Wohnhausanlage der ITI Hochschule Trumau

Pröll: NÖ Heimstätte für christliches Gedankengut

St. Pölten (NLK) - In Trumau erfolgte heute, 11. Mai, durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Kardinal Christoph Schönborn die Grundsteinlegung für eine Studenten-Wohnhausanlage und damit den zukünftigen Campus der päpstlichen Universität des Internationalen Theologischen Instituts für Studien zu Ehe und Familie (ITI). Errichtende Gesellschaft ist die NÖ Gesellschaft für Stadt-, Dorferneuerung und alternatives Wohnen (NÖSDA).

Bis nächstes Jahr entstehen insgesamt 77 Wohnungen mit in Summe 3.857 Quadratmetern Wohnnutzfläche. Die Größe der Wohnungen, die von den Studenten zum Teil mit ihren Familien bewohnt wird, liegt zwischen 38 und 112 Quadratmetern.

"In Zeiten, in denen nur noch der Preis zählt und Werte immer mehr in Frage gestellt werden, brauchen wir die von ITI vertretenen Werte noch mehr als früher: Als Handlauf für den Alltag, als Wegweiser für unsere Schritte und zum Einordnen in das Weltgefüge, dass nicht Gier und Materialismus, sondern menschliches Maß und göttliche Lenkung im Vordergrund zu stehen haben", betonte dabei Pröll.

Der Grundstein für das ITI sei der Grundstein im Leben jedes Einzelnen: die Familie, die dem Zusammenleben der Menschen Halt gebe, und die Institution Ehe, der entsprechender Rang eingeräumt werden müsse. Niederösterreich habe nicht nur die Aufgabe einer Brücke zwischen den Staaten und Menschen Europas und der Welt, sondern auch einer Heimstätte für christliches Gedankengut, so der Landeshauptmann.

Schönborn sprach von einem bewegenden Moment für das 1995 in der Kartause Gaming gestartete Projekt und einem Eckstein, auf den die Gesellschaft aufbaue. In Zeiten, in denen die sozialen Netze dünner werden und der Sozialstaat an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit stoße, erweise sich die Familie als sicherstes Netzwerk der Solidarität, so der Kardinal.

Nähere Informationen bei der NÖSDA unter 02742/204-0, e-mail office@noesda.at, bei der Marktgemeinde Trumau unter 02253/6245, e-mail marktgemeinde@trumau.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0006