Einladung zur Pressekonferenz: Kurdischer, anerkannter Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention, aufgrund eines Auslieferungsgesuchs der Türkei verhaftet

Wien (OTS) - am Mittwoch, den 7. Jänner 2009 um 11 Uhr
im Café Aspendos
Kaiserstraße 93, 1070 Wien

Am Samstag dem 03.01.2009 wurde der anerkannte kurdische Flüchtling Mesut Tunç auf der Rückreise von einem Verwandtenbesuch von Beamten der USG Wr. Neustadt im Gemeindegebiet von Wels (OÖ) seiner Gattin und seinen beiden Töchtern entrissen und festgenommen und in die Justitzanstalt Salzburg gebracht. Einen Tag später wurde er der diensthabenden Untersuchungsichterin in Wels, Mag. Hellebrand vorgeführt, die ihn wegen "eines über die Interpol gelaufenen Auslieferungsgesuches des türkischen Staates" inhaftieren ließ. Obwohl sein Rechtsanwalt Mag. Christian Kras Unterlagen beibrachte, aus denen hervorgeht, dass Mesut Tunç sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz Asyl gegeben wurde, läuft derzeit ein Auslieferungsverfahren. Falls Tunç in die Türkei abgeschoben wird, erwartet ihn dort Folter, eine lebenslange Haft, was in Folge den Tod mit sich bringen würde.

Mesut Tunç befindet sich seit Samstag 00:35 im Hungerstreik. Seine

Familie fordert die sofortige Freilassung. Dr. Leo Gabriel Dr. Michael Genner Beirat - Wiener Integrationskonferenz Obmann von Asyl in Not Kenan Tunc Vater von Mesut Tunc

Rückfragen & Kontakt:

Frau Gülsen SÖZEN
Mobilnummer: 0660 761 70 78

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006