Höhepunkt der Sternsingeraktion zum Dreikönigstag: Endspurt für den Gesangsmarathon der Heiligen Drei Könige und Besuch bei Bundeskanzler Werner Faymann

Wien (OTS) - Am Dreikönigstag, den 6. Jänner 2009, mobilisieren 85.0000 SternsingerInnen der Katholischen Jungschar noch einmal ihre letzten Kräfte, um allen ÖsterreicherInnen die weihnachtliche Friedensbotschaft und die Segenswünsche für das Jahr 2009 zu überbringen. Ein Segen sind die Spenden an die SternsingerInnen auch für viele Menschen in den Entwicklungsländern. Eine Million Menschen werden 2009 dringend nötige Unterstützung erhalten, 500 Hilfsprojekte werden finanziert. Ob Straßenkinder in Kampala/Uganda, landlose Kleinbauern in Nicaragua oder engagierte Kirche im Kampf um Gerechtigkeit auf den Philippinen - jedes der Sternsingerprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika ist ein Baustein für eine gerechte Welt!

Marathon der Nächstenliebe

In den letzten Tagen haben sich die Heiligen Drei Könige vom Burgenland bis Vorarlberg auf ihre humanitäre Wanderschaft begeben. Gemeinsam haben die Sternsinger dabei geschätzte 420.000 km zurück gelegt und damit 10 x den Erdball umrundet. Die Heiligen Drei Könige folgen dem Stern, der eine Vision symbolisiert: Eine Welt ohne Hunger und Elend, eine Welt, auf der man überall menschenwürdig lebt. Unsere SternsingerInnen zeigen, worauf es ankommt: Über alle geografischen, ethnischen oder religiösen Grenzen hinweg engagieren sie sich gegen Ungerechtigkeit und Armut - für eine gerechte Welt.

Segen und Glück bringen

20 - C + M + B - 09 schreiben die Sternsinger mit geweihter Kreide an die Tür. Es bedeutet "Christus mansionem benedicat", übersetzt "Christus segne dieses Haus", und bringt Frieden und Segen für das Jahr 2009. Die Drei Heiligen Könige sollten seit jeher Dämonen und böse Geister bannen und für das ganze Jahr Segen bringen. Auch die Segnung des Hauses mittels Weihrauch, die Besprengung mit Dreikönigswasser und die Fütterung des Viehs mit geweihtem Brot und Salz sollten vom Bösen reinigen. Früher galt der Dreikönigssegen als Schutz gegen "Zauberey", geweihtes Dreikönigswasser wurde gegen Krankheiten verabreicht und auf die Felder gesprengt. Seit alters her heißt es, dass jene Felder, über welche die SternsingerInnen gehen, doppelte Ernte tragen.
Mehr Infos zum Brauchtum des Sternsingens finden Sie unter:
http://www.dka.at/index.php?id=700

Besuch beim frischgebackenen Bundeskanzler

Am Dreikönigstag, den 6.01. 2009 um 11:00 Uhr, empfängt auch der Herr Bundeskanzler Werner Faymann im Bundeskanzleramt am Ballhausplatz hohen Besuch: Die Heiligen Drei Könige der Pfarre Alser Vorstadt überbringen die Segenswünsche für den Kanzler und die Friedensbotschaft für Österreich. Die Dreikönigsaktion, das Hilfswerk der Katholischen Jungschar, hat heuer auch eine Bitte mit im Gepäck:
Die politisch Verantwortlichen sollen alles in ihrer Macht Stehende tun, dass sich unser Land für mehr Klimagerechtigkeit einsetzt. Österreich muss einerseits seinen eigenen Verpflichtungen zum Klimaschutz nachkommen und die nötigen Schritte auch in den EU- und UNO-Gremien vorantreiben. Und andererseits muss es - gemeinsam mit den anderen reichen Ländern - die Menschen in den Entwicklungsländern bei Lösungen für die Auswirkungen des Klimawandels unterstützen.

Die Sternsingeraktion 2009 wird noch einige Highlights aufweisen -eine kurze Vorschau:

  • SPÖ-GeschäftsführerIn Laura Rudas und Günther Kräuter am 07.01.09 um 14:15 Uhr (SPÖ-Zentrale, Löwelstraße 18)
  • Bundesministerin Dr. Claudia Schmied und Bundesminister Dr. Johannes Hahn am 07.01.09 um 15:00 Uhr (Audienzsaal, Minoritenplatz 5)
  • 2. Parlamentspräsident Fritz Neugebauer und (danach) ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf am 07.01.09 um 15:00 Uhr (Parlament)
  • Außenminister Dr. Michael Spindelegger am 07.01.09 um 16:30 Uhr (Außenministerium, Minoritenplatz 8)
  • Stv. Grünen-Bundesparteivorsitzende Ulrike Lunacek am 08.01.09 um 13:00 Uhr (Parlamentsklub, Löwelstraße 12)

Pressetexte zur Sternsingeraktion 2009:
http://www.dka.at/index.php?id=417
Fotos zu SternsingerInnen und zu Hilfsprojekten:
http://www.dka.at/index.php?=id562

Rückfragen & Kontakt:

und Materialien bei:

Georg Bauer
Tel. 01/481 09 91 - 36
Mobil 0676/88 011 - 1073
georg.bauer@dka.at

Christian Herret
Tel. 01/481 09 91 - 41
Mobil 0676/88 011 - 1071
christian.herret@dka.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001