Vana/Grüne Wien: Wien braucht Programme gegen steigende Jugend-Arbeitslosigkeit

Vana fordert Wiener Lehrlingsfonds und Verdoppelung der waff-Mittel

Wien (OTS) - "Die steigende Jugendarbeitslosigkeit gibt Grund zur Sorge", zeigt sich Monika Vana, Stadträtin und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen Wien, anlässlich der heute präsentierten Arbeitslosen-zahlen alarmiert. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen bis 24 Jahren ist im Dezember um satte 8,5 Prozent angestiegen, die Zahl der Lehrstellensuchenden stieg um 6,8 Prozent. "Die Situation am Lehrstellenmarkt ist mehr als kritisch. Es ist offensichtlich, dass sich Unternehmen in der aktuellen wirtschaftlich unsicheren Phase noch weniger ihrer Verantwortung für die Ausbildung der Jugendlichen stellen. Wien als Finanz- und Dienstleistungsstandort bekommt die negativen Folgen der schwachen Wirtschaftsentwicklung besonders stark zu spüren. Das Wiener Jugendpaket greift viel zu kurz", so Vana. Vana fordert die Stadt Wien und die Wirtschaftskammer auf, einen Wiener Lehrlingsfonds einzurichten. Außerdem sei die Verdoppelung der Mittel für aktive Arbeitsmarktpolitik des Wiener ArbeitnehmerInnen-Förderungsfonds jetzt besonders dringend notwendig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002