Schieder: Euro-Einführung in Slowakei nächster wichtiger Schritt für gemeinsame europäische Währung

16 Länder und 323 Millionen Menschen profitieren vom Vorteil der gemeinsamen Währung

Wien (OTS) - "Mit dem Beitritt der Slowakei zur Euro-Zone wird der nächste wichtige Schritt für die gemeinsame europäische Währung gesetzt. Gerade in den aktuell finanzpolitisch schwierigen Zeiten, zeigt sich deutlich, welche Vorteile eine gemeinsame, starke, stabile Währung mit sich bringt", so der Staatssekretär im Finanzministerium, Andreas Schieder. Mit der Euro-Einführung in der Slowakei wird nun in 16 Ländern von 323 Millionen Menschen mit dem Euro bezahlt.

Schieder betonte auch die wichtige Rolle, die Österreich und die Notenbank im Vorfeld der Euro-Einführung in der Slowakei gespielt haben. "Aufgrund der Nähe und der engen Verbindungen zwischen Österreich und der Slowakei gab es hier eine enge Zusammenarbeit, um die Einführung des Euro gut, sicher und komplikationslos über die Bühne zu bringen."

Die große Zustimmung der slowakischen Bevölkerung zur Euro-Einführung sei ein positives Zeichen, erklärte Schieder. "Weil die Menschen gerade in der aktuellen Sitation die Vorzüge der gemeinsamen Währung besonders bemerken und zu schätzen wissen. Aber auch, weil der Euro natürlich das angreifbare Symbol des sich vereinigenden Europas ist." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001