Erich Haider: 2009 gemeinsam für unser Land meistern - Arbeitsplätze sichern!

Zusammenhalt und volle Unterstützung für Oberösterreich

Linz (OTS) - "Ich glaube an dieses Land und seine Menschen, die Oberösterreich zu dem gemacht haben, was es heute ist. Gemeinsam haben wir die Kraft, auch ein schwieriges Jahr wie 2009 zu meistern. Viele unserer Arbeitsplätze sind gefährdet. Um dieses große Problem zu lösen, braucht es frische Ideen und neue Köpfe, denn die Konservativen, die mit ihrer Politik diese schwere Krise verursacht haben, können das nicht", so Landeshauptmannstellvertreter Erich Haider in seinem Ausblick auf das Jahr 2009. "Das Gebot der Stunde lautet: Zusammenhalt und volle Unterstützung für den Erhalt hochwertiger Arbeitsplätze durch das Land!"

"Alle Prognosen der Wirtschaftsexperten für das nächste Jahr lassen die Alarmglocken läuten: Absoluten Vorrang muss für die Politik in Oberösterreich 2009 ein reißfestes Sicherheitsnetz für unsere Paradebetriebe haben. Wir müssen darüberhinaus auch dafür sorgen, dass es nicht nur Hilfe für Großbetriebe und Banken, sondern auch für die vielen Klein- und Mittelbetriebe gibt, die als Zulieferer in Schwierigkeiten kommen!", so Haider.

Die Konservativen waren es, die die Macht der Konzerne, der Banken und des unregulierten Marktes gefördert und gefordert haben. Es war die ÖVP und ihre Führungsspitze in Land und Bund, die kritikresistent den Kurs des Verkaufens von öffentlichem Eigentum und des Sozialabbaus gefahren sind. Daher können Dr. Pühringer und seine ÖVP mit ihren konservativen Konzepten auch nicht unsere Arbeitsplätze retten. Sie waren die Verursacher der Krise und können daher jetzt nicht die Feuerwehr sein.
"Wie hat schon Albert Einstein gesagt: Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind", verweist Erich Haider auf die Zusammenhänge.

Der Slogan 'Mehr Privat, weniger Staat', wurde von den Ereignissen der letzten Wochen und Monate ad absurdum geführt. Die Menschen haben erkannt, dass nur der Staat für sichere Pensionen, ein gutes öffentliches Gesundheitssystem, eine funktionierende Infrastruktur, eine nachhaltige öffentliche Daseinsvorsorge, ein chancengerechtes Bildungssystem sorgen kann. Deshalb kam es auch nicht von ungefähr, dass die SPÖ in Oberösterreich bei den Nationalratswahlen im Herbst das drittbeste Bundesländerergebnis nach Burgenland und Wien erzielt hat und deutlich vor der ÖVP lag.

"Und wir werden diesen Erfolg bei allen Wahlgängen 2009 wiederholen", ist Haider überzeugt. "Von der Landwirtschaftskammerwahl über die AK-und die EU-Wahlen werden wir überall mit einem guten Ergebnis den Grundstein für unseren großen Erfolg bei den Landtags-, Gemeinderats-und Bürgermeisterwahlen im Herbst legen!", zeigt sich Erich Haider überzeugt. "Gemeinsam mit den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern werden wir es schaffen, dass unser Bundesland neue Wege zu neuen Erfolgen geht".

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001