Rudas: Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit hat für SPÖ Priorität!

Wien (SK) - "Die aktuellen Arbeitsmarktdaten zeigen die sozialdemokratische Regierungsbeteiligung, für die eine aktive Arbeitsmarktpolitik im Vordergrund steht", erklärt die Kinder- und Jugendsprecherin der SPÖ, Laura Rudas, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst anlässlich der Präsentation der Daten am Mittwoch. "Ich freue mich für jeden Jugendlichen, der eine Lehrstelle oder eine Beschäftigung erhält. Der Rückgang der arbeitsuchend gemeldeten Jugendlichen auf 35.140 im Jahr 2007 ist als durchwegs positiv anzusehen. Dennoch ist jeder junge Mensch ohne Beschäftigung einer zuviel. Schließlich dient eine Beschäftigung viel mehr als nur dem Lohnerwerb", betont die Abgeordnete. ****

"Über 35.000 junge Menschen, die auf Arbeitssuche sind, sind kein Grund zum Feiern. Sie bekommen gleich zu Beginn des Einstiegs in das Arbeitsleben, dass Gefühl nicht gebraucht zu werden, was sich gerade bei jungen Menschen fatal auswirkt. Minister Bartenstein muss daher die Ausbildungsgarantie für junge Menschen so schnell wie möglich umsetzen. Zudem ist es wichtig, dass sich die Ausbildungsgarantie an den Bedürfnissen der jungen Menschen orientiert. Wir müssen das Vertrauen der jungen Menschen in den Staat wieder stärken. Daher muss die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit endlich auch für die ÖVP Priorität bekommen", schließt Rudas ab. (Schluss) sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003