Europäisch-chinesischer Gedankenaustausch bei Mitteleuropäischer Biomassekonferenz 2008

Graz von 16. bis 19. Jänner 2008 "Biomasse-Hauptstadt" der Welt, Industrieforum und Firmenkooperationsbörse am Programm

Graz (OTS) - Xiaokang Wang, Präsident der vom Chinesischen Volkskongress beauftragten staatlichen Agentur zur Entwicklung und Forcierung erneuerbarer Energie (CECIC - China Energy Conservation Investment Corporation), wird auf der Mitteleuropäischen Biomassekonferenz 2008 (Graz, 16. bis 19. Jänner 2008) die politische Strategie zur Entwicklung der Bioenergie vorstellen. "Die wirtschaftliche Entwicklung und damit einhergehend die Entwicklung des Energiebedarfs in China läuft in Dimensionen ab, die wir uns hier in Europa gar nicht vorstellen können", erklärt Heinz Kopetz, Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbandes und Vorsitzender des Organisationskomitees für die Konferenz, der die Kontakte nach China und zur CECIC geknüpft hat. "China wird uns nicht nur auf den fossilen Energiemärkten bald ´einheizen´, sondern auch bei den Technologien für die Erneuerbaren gewaltig aufholen, von den gewaltigen Biomasseressourcen ganz zu schweigen. Wir sind daher besonders stolz, dass ein so hoher Vertreter aus China auf unserer Konferenz sprechen wird." Der Präsident von CECIC wird die große politische Abschluss-Sitzung am Freitag, den 18. Jänner 2008, einleiten. Dort werden ebenfalls die politischen Strategien Brasiliens, Schwedens und Deutschlands präsentiert.

Zukunftsthema "Strom aus Stroh"

Xiaokang Wang steht an der Spitze einer 30-köpfigen Delegation aus Politik und Wirtschaft der Volksrepublik, die auch mit österreichischen Unternehmen zusammentreffen und verschiedene Vorzeigebetriebe besichtigen wird. "Weiters wird Wu Zeng, ebenfalls Delegationsmitglied von CECIC, über Strohverbrennung in Kraftwerken sprechen. Ein Thema, das gerade für die Agrargebiete in Mitteleuropa sehr interessant ist und wo die Chinesen bereits weiter als wir Europäer sind", so Kopetz. Einzig Dänemark kann hier langjährige Erfahrungen in der Stromproduktion aus Stroh vorweisen, auch sie werden auf der Konferenz vorgestellt.

Konferenzschwerpunkt für Unternehmer

Die Mitteleuropäische Biomassekonferenz 2008 bietet einen besonderen Schwerpunkt für Unternehmer. Folgende Programmpunkte zielen speziell auf die Biomassewirtschaft ab:

  • Industrieforum: 16 österreichische Firmen präsentieren heimische Spitzentechnologie.
  • Matchmaking Event: Internationale Firmenkooperationsbörse am ersten Konferenznachmittag (16. Jänner 2008, 14.00-18-00 Uhr). Im Rahmen von 'Business-to-business-meetings' können Technologie-, Know-how- oder Forschungskooperationen im direkten Gespräch mit potenziellen Geschäftspartnern diskutiert werden. Gebucht wird online auf http://www.matchmaking.at/biomass2008.
  • Häuslbauer08: Die Messe für Hausbau und Energie findet parallel zur Konferenz im Messe Center Graz statt (17.-20. Jänner 2008). Alle Konferenzteilnehmer haben kostenlosen Zugang.

Programm, Tagungsbeiträge, organisatorische Hinweise, Online-Anmeldung und alle weiteren Details (deutsch und englisch) auf: http://www.biomasseverband.at/biomasse?cid=26721

Mitteleuropäische Biomassekonferenz 2008 - Central European Biomass Conference 2008
"Bioenergie für Mitteleuropa"
Graz, 16. bis 19. Jänner 2008

Rückfragen & Kontakt:

DI Stephan Grausam
Österreichischer Biomasse-Verband
Franz Josefs-Kai 13
A-1010 Wien
Tel: +43-1-533 07 97-32
Fax: +43-1-533 07 97-90
E-Mail: office@biomasseverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0001