Leitl erwartet auch für 2008 rund 50.000 neue Arbeitsplätze

Heimische Wirtschaft ein Jobmotor - Reformen bei Gesundheit, Bildung und Verwaltung sollen Wachstumsstrategie vorantreiben - Ziel heißt Vollbeschäftigung

Wien (PWK001) - "Wenn jetzt die Dezember-Arbeitslosenzahl um fast
5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken ist und nun der tiefste Stand seit 2000 erreicht ist, dann zeigt sich, dass Österreichs Wirtschaft ihre wirtschaftlichen Chancen nutzt und ein leistungsstarker Job-Motor ist. Mit jedem Arbeitsplatz schaffen die heimischen Betriebe neue Chancen und zusätzlichen Wohlstand."

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl freut sich über sinkende Arbeitslosenziffern und steigende Beschäftigung in Österreich und erwartet, dass auch heuer an die 50.000 neue Arbeitsplätze in Österreich geschaffen werden können: "Österreichs Betriebe gehen durchaus optimistisch ins neue Jahr. Und die Politik ist jetzt gefordert, mit einem klaren Reformkurs - vor allem bei Gesundheit, Bildung und Verwaltung - eine effiziente Wachstumsstrategie voranzutreiben. Gemeinsames Ziel von Sozialpartnern und Regierung ist und bleibt, in Österreich wieder Vollbeschäftigung zu erreichen. Da sind wir gut auf Kurs." (RH

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43) 0590 900-4362
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001