ÖAMTC-Flugrettung war im vergangenen Jahr 15.111 Mal im Einsatz (+Foto, +Grafik)

Ein Viertel der Einsätze wurde in Niederösterreich geflogen

Wien (OTS) - Die 17 ÖAMTC-Notarzthubschrauber waren im Vorjahr 15.111 Mal im Einsatz. Tagsüber wurde 2007 durchschnittlich alle 20 Minuten ein Verletzter oder Erkrankter von einem Christophorus-Notarzt versorgt. Seit der Stationierung des ersten Notarzthubschraubers im Jahr 1983 in Tirol haben die Christophorus-Notarzthubschrauber in Summe über 167.000 Rettungsflüge absolviert.

Auch im Vorjahr konnten von der ÖAMTC-Flugrettung die international anerkannten Topwerte bei der präklinischen Behandlung eingehalten werden. Durchschnittlich 13 Minuten nach Alarmierung landet ein Christophorus-Notarzthubschrauber am Notfallort. Inklusive der umfassenden Erstversorgung wurden die Patienten bereits nach rund 45 Minuten stabilisiert und in ein entsprechendes Krankenhaus geflogen. Insgesamt wurden Patienten aus fast 50 Nationen notärztlich versorgt und in Spitälern untergebracht. Etwa drei Viertel der Verunfallten kamen aus Österreich, jeder achte Patient war deutscher Staatsbürger.

Internistische Notfälle an der Spitze

Von den 78 Prozent Primäreinsätzen, bei denen die Notfallcrew direkt zum Notfallort gerufen wurde, erfolgte fast ein Drittel (30 Prozent) nach internistischen Notfällen. 18 Prozent der Einsätze galten Freizeitunfällen, 75 Prozent davon ereigneten sich im alpinen Bereich. Fast 500 verletzte und erkrankte Personen konnten nur noch mittels Taubergung gerettet werden. Jeder neunte Flug führte die Crew zu einem Verkehrsunfall. Ein Viertel der Einsätze flog die ÖAMTC-Flugrettung in Niederösterreich (3.804), gefolgt von Tirol (2.446) und der Steiermark (1.935).

Erstmals flog Europa 3 mit 1.252 Rettungsflügen die meisten Einsätze. Christophorus Europa 3 ist der erste von zwei Staaten betriebene Notarzthubschrauber. Er fliegt seit fünf Jahren von Suben aus Einsätze in Bayern und Oberösterreich. Mit 1.231 Rettungsflügen liegt der Wiener Hubschrauber Christophorus 9 auf Platz zwei der Einsatzstatistik 2007, gefolgt von der Klagenfurter Maschine Christophorus 11 mit 1.153 Rettungsflügen.

Aviso an die Redaktionen:
Bildmaterial und Grafiken zu dieser Aussendung sind unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Ralph Schüller
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001