ACUS unterstützt kirchlichen Weltfriedenstag: Abrüstung - bei uns anfangen!

Wien (SK) - Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und
Sozialdemokratie (ACUS) unterstützt die Aktivitäten von Christinnen und Christen zum Weltfriedenstag am 1. Jänner 2008. In Wien findet zum Beispiel am 1.1.2008 um 17.00 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst mit dem neuen evangelischen Bischof Dr. Michael Bünker in der Ruprechtskirche statt. "Die Arbeitsgemeinschaft wird sich weiterhin für die vom Papst in der heurigen Botschaft zum Weltfriedenstag geforderte wirkungsvolle Entmilitarisierung vor allem im Bereich der Nuklearwaffen einsetzen", betont der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS), Gustav Posch. ****

"Die Anzahl der in den Rüstungswettlauf verwickelten Länder nimmt zu", zitiert Posch diese Botschaft. "Abrüstung muss auf die Tagesordnung im neuen Jahr gesetzt werden", fordert Posch. "Da die Europäische Union von niemandem bedroht wird, können Österreich und alle EU-Staaten radikal abrüsten. In der Realpolitik setzen aber die Mächtigen in der Europäischen Union ebenso wie in vielen anderen Ländern auf militärische Stärke statt auf aktive Friedenspolitik", ist der Bundesvorsitzende der ACUS besorgt.

"Die in der Weltfriedenstagsbotschaft vielfach zitierte Menschheitsfamilie braucht aktive Friedenspolitik und Abrüstung. Gerade das neutrale Österreich muss einen aktiven Beitrag dazu leisten", schloss Posch. (Schluss) js/mp

Informationen: Gustav Posch, Bundesvorsitzender, Tel. 01 942 30 24, Alois Reisenbichler, Pressesprecher, Tel. 0664 39 51 809

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001