ÖSTERREICH: Darabos will Eurofighter bei der EM einsetzen

Heer will Hubschrauber für die Wüste ausrüsten

Wien (OTS) - Verteidigungsminister Norbert Darabos hat den Auftrag erteilt, die Eurofighter möglichst schon bei der Fußball-Europameisterschaft im kommenden Juni zur Luftraumüberwachung einzusetzen. Bisher war vorgesehen, dass die neuen Flugzeuge erst ab Juli 2008 im Einsatz stehen. Darabos ist das zu spät, wie er im Interview für die Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwoch-Ausgabe) sagte. Der Minister auf die Frage, ob die Eurofighter schon bei der Euro zum Einsatz kommen: "Ich gehe davon aus und habe von politischer Seite den Auftrag gegeben, die Eurofighter nach Möglichkeit einzusetzen. Wir haben sie ja nicht gekauft, dass sie am Boden stehen. Man muss erst sehen, ob das machbar ist. Der Luftraum wird aber auf jeden Fall sicher sein."

Darabos bestätigt auch Planungen, vier oder fünf Hubschrauber wüstentauglich auszurüsten und für den Fall einer Verlängerung des vorerst bis Ende Juni befristeten Mandats auch im Tschad einzusetzen:
"Wir prüfen derzeit, vier oder fünf Hubschrauber wüstentauglich auszurüsten. Das hat eine Vorlaufzeit von einem halben Jahr. Wenn die Tschad-Mission bis Ende 2008 verlängert wird und auch Österreich sein Mandat verlängert, könnten wir theoretisch Hubschrauber einbringen. Offen ist, ob diese dann von der Gesamtmission oder nur von den Österreichern verwendet werden."

Der Minister hält aber das Argument, es gebe nicht genügend Hubschrauber in europa, ohnehin nur für vorgeschoben: "Auch wenn andere Länder viele Hubschrauber im Irak und in Afghanistan im Einsatz haben, gibt es genug davon. Die neutralen Länder in der EU haben an die großen Nationen wie Großbritannien, Deutschland oder Italien appelliert, sich stärker einzubringen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001