Tagesbefehl von Verteidigungsminister Norbert Darabos anlässlich des Jahresbeginns

BMLV (OTS) - Soldatinnen und Soldaten, Angehörige des
Bundesheeres, der Zentralstelle und der Heeresverwaltung,

mit 2007 ging ein bewegtes Jahr für das Bundesheer zu Ende.

In zahlreichen Einsätzen waren Soldatinnen und Soldaten stets verlässlich zur Stelle. Sei es bei Assistenzeinsätzen im Inland wie dem Schutz des Wiener Trinkwassers oder bei Unterstützungsleistungen im Ausland wie bei den verheerenden Waldbränden in Griechenland. Das Bundesheer hat alle gestellten Aufgaben mit der gewohnten Effizienz und Professionalität bewältigt.

Mit der Beendigung des Assistenzeinsatzes an der Staatsgrenze in der bisherigen Form ist im Jahr 2007 auch ein Stück Einsatzgeschichte des Österreichischen Bundesheeres zu Ende gegangen; jedoch nicht ohne eine neues Kapitel aufzuschlagen. Auch in den nächsten Monaten werden zu jeder Zeit 1.500 Soldatinnen und Soldaten zur Verfügung stehen, um im Grenzraum die Exekutive bei ihren Aufgaben zu unterstützen. Das Bundesheer leistet somit weiterhin einen maßgeblichen Beitrag zu Sicherheit der Menschen in Österreich.

Nicht zuletzt trat mit meiner Person zu Beginn des vergangenen Jahres auch ein neuer Minister für Landesverteidigung sein Amt an. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit für die mir in diesem ersten Jahr meiner Tätigkeit entgegengebrachte Loyalität bedanken.

Meine Damen und Herren,

Auch in diesem Jahr stehen viele neue Herausforderungen an. Die Bundesheerreform ist mitten in ihrer Umsetzungsphase und erfordert von allen Bediensteten Flexibilität und Engagement. Ich bin überzeugt davon, dass sich die Mühe lohnt und am Ende des Prozesses ein Bundesheer stehen wird, dass noch effizienter "Schutz und Hilfe" für die Österreicherinnen und Österreicher gewährleisten kann.

Mit der anstehenden Beteiligung österreichischer Soldatinnen und Soldaten an der humanitären Mission zum Schutz von Flüchtlingen im Tschad setzt das Österreichische Bundesheer auch 2008 seine lange Tradition bei internationalen Hilfseinsätzen fort. Der hervorragende internationale Ruf Österreichs gründet sich auch auf die jahrzehntelange hochprofessionelle Arbeit des Bundesheeres in diesen Friedenseinsätzen. Mein Dank und meine Anerkennung gilt all jenen Soldatinnen und Soldaten, die dazu ihren Teil beigetragen haben und beitragen.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen Angehörigen des Bundesheeres für Ihre wertvolle Arbeit im vergangenen Jahr und wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen ein erfolgreiches Jahr 2008, das wir gemeinsam für die positive Weiterentwicklung unseres Bundesheeres zum Wohle der Republik Österreich nützen wollen. Gehen wir mit Optimismus und Zuversicht ins neue Jahr.

Es lebe das Österreichische Bundesheer!
Es lebe die Republik Österreich!

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Mag. Answer Lang
Pressesprecher des Verteidigungsministers
Tel: (01) 5200-20210
kbm.buero@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001