ÖSTERREICH: Anzahl der Flüchtlinge im Lager Traiskirchen verdoppelt

Stärkerer Zustrom nach Öffnung der Grenze - Sicherheitsgipfel

Wien (OTS) - Nach der Öffnung der Grenzen entsprechend dem Schengen-Abkommen ist die Anzahl der Flüchtlinge, die nach Österreich kommen, stark angestiegen. Gegenwärtig halten sich rund 700 Asylwerber im Flüchtlingslager von Traiskirchen (NÖ) auf, zuvor waren es nur 300 Personen. Damit hat sich die Zahl der Asylwerber im Lager seit der Grenzöffnung vor zehn Tagen mehr als verdoppelt, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer heutigen (Dienstag, 1. Jänner 2008) Ausgabe (besonders ausführlich in der Niederösterreich-Ausgabe).

Der Bürgermeister der Gemeinde Traiskirchen, Fritz Knotzer (SP), forderte eine rasche Aufteilung der Flüchtlinge auf Betreuungsstellen im gesamten Bundesgebiet. Sein Stellvertreter, der SP-Abgeordnete Franz Gartner (SP), sagte: "Wenn es so weitergeht, haben wir bald wieder 1.000 Menschen im Lager."

Bei einem Sicherheitsgipfel am 2. Jänner in Traiskirchen werden Vertreter der zuständigen Behörden erstmals über Maßnahmen zur aktuellen Situation im Lager sprechen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002