Stichworte: Jugend, Jugendamt, Kinder, Kommunales, Laska, Wien Channel: Politik
OTS0020   8. Dez. 2007, 10:29

Grüne Wien: Scharfe Kritik an Wiener Jugendamt

Grüne/Smolik: Fall der Misshandlung einer 8-jährigen muss Konsequenzen haben - Laska säumig


Die Kinder- und Jugendsprecherin der Grünen Wien, Claudia Smolik, fordert die sofortige Aufklärung des Falls der Misshandlung einer 8-jährigen in Wien und Konsequenzen für das Jugendamt. "Zu sagen, das Kind hätte gewusst, wohin es sich wenden könne, ist eine zynische Ausrede. Wir fordern die restlose Aufklärung des Falles und eine genaue Analyse, wo der Fehler passiert und wer dafür verantwortlich ist. Wenn die Sprecherin Attwood jetzt so tut, als wäre in Wien alles in Ordnung, verschließt sie die Augen vor der Realität. Der Fall ist ein Alarmzeichen, dass in Wien das Jugendamt dringend verbessert werden muss", so Smolik.

Die Grünen Wien fordern seit Jahren die Aufstockung des Jugendamts in Wien um weitere 36 Fachkräfte. "Nur so kann im Sinne der Prävention gearbeitet werden, und nicht nur als Feuerwehr, wenn schon etwas passiert ist", so Smolik. Die politische Verantwortung für die prekäre personelle Situation im Wiener Jugendamt trägt die zuständige Stadträtin Grete Laska. "Obwohl die zuständige Stadträtin Laska seit Jahren über die personellen Engpässe beim Wiener Jugendamt Bescheid weiß, fehlen nach wie vor mindesten 36 Dienstposten. Der jetzige Fall muss endlich zu einem Umdenken führen", so Smolik.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0020 2007-12-08 10:29 081029 Dez 07 GKR0001 0220



Grüner Klub im Rathaus Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Pressereferat,
0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

Aussendungen von Grüner Klub im Rathaus abonnieren: als RSS-Feed per Mail



Errechnete Personen: