Stichworte: BAhn, Verkehr, Wien Mitte, ÖBB Channel: Chronik
OTS0209   11. Okt. 2007, 13:33

ÖBB modernisieren S-Bahn-Station Wien Mitte um 32 Mio. EUR

Huber: "Wien Mitte soll eine kundenfreundliche Verkehrsstation werden"


Wien, 11. Oktober 2007 - Mit über 30.000 Bahnreisenden pro Tag allein im ÖBB-Bereich gehört der Bahnhof Wien Mitte zu den frequenzreichsten Bahn-Stationen Österreichs - größer als die Hauptbahnhöfe in Graz, Innsbruck und Salzburg. Die ÖBB haben das gesamte Areal oberhalb der Schnellbahn-Station 2005 an einen privaten Investor verkauft. Hier entsteht ein moderner Handels- und Bürokomplex, über den künftig auch der Zugang zur Schnellbahn im Untergeschoß stattfinden wird. Die ÖBB investieren bis Ende 2009 rund 32 Mio. EUR in die Modernisierung der Schnellbahn-Station. "Wir wollen aus Wien Mitte eine kundenfreundliche Verkehrsstation machen - mit barrierefreien Zugängen, verlängerten Bahnsteigen und einem modernen Design, das zum Gesamtprojekt passt", sagt ÖBB-Chef Martin Huber anlässlich des heutigen Spatenstichs.

ÖBB bauen bereits seit Juli Die ÖBB haben mit ihren Arbeiten bereits im Juli 2007 begonnen. Alle vier Bahnsteige werden bis Ende 2009 von Grund auf erneuert und auf 210 Meter verlängert. Dadurch können auch die Zugänge zu den Bahnsteigen verbessert werden: erstmals wird es Lifte vom Hauptportal direkt zu den Bahnsteigen und Rolltreppen in beide Richtungen geben. Die gesamte Verkehrsstation wird barrierefrei ausgestattet - auch mit Leitsystemen für Blinde und sehschwache Reisende.

Auch das äußere Erscheinungsbild der Station wird sich grundlegend ändern: das Design wird ähnlich sein wie das der S-Bahn-Station Rennweg und ein angenehmes Ambiente erzeugen. Umgesetzt wird auch ein Sicherheitskonzept - beginnend von Brandschutzmaßnahmen bis hin zu Videoüberwachung und Notrufsäulen.

Derzeit laufen die Arbeiten am Bahnsteig 2; er ist deswegen für den Bahnbetrieb gesperrt. "Wir arbeiten bei laufendem Betrieb und nehmen uns daher einen Bahnsteig nach dem anderen vor", sagt Huber. "Es wird immer wieder eine vorübergehende Sperre von Bahnsteigen geben, aber das Zugprogramm ziehen wir trotzdem voll durch". Während der Fußball-EM im Juni 2008 werden alle Bahnsteige in Betrieb sein.

Wien Mitte ist wichtiger Lückenschluss Als einer der größten Bahnhöfe Österreichs ist die Modernisierung von Wien Mitte fixer Bestandteil der ÖBB-Bahnhofsoffensive. "Wien Mitte ist aber auch ein wichtiger Lückenschluss bei der Modernisierung der Schnellbahn-Strecke zwischen Floridsdorf und Meidling", sagt Huber. "Am 3. Oktober haben wir den Startschuss für den Umbau der Station Traisengasse gegeben. Wien Mitte war damit das letzte fehlende Glied auf der Stammstrecke der Wiener Schnellbahn". Mit rund 650 Zügen pro Tag ist dieser Abschnitt die am dichtesten befahrene Bahnstrecke Österreichs und hat mit 120.000 Reisenden pro Tag auch am meisten Kunden.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister Als umfassender Mobilitätsanbieter sorgt der ÖBB Konzern österreichweit für den umweltfreundlichen Transport von Menschen und Gütern. Mit 42.951 MitarbeiterInnen, Gesamterträgen von 5,466 Mrd. EUR und einem Investitionsvolumen von 2,049 Mrd. EUR im Jahr 2006 ist der ÖBB-Konzern einer der größten Arbeitgeber des Landes und ein wichtiger wirtschaftlicher Impulsgeber. Im Jahr 2006 wurden von den ÖBB 443 Mio. Fahrgäste und 93 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des ÖBB-Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0209 2007-10-11 13:33 111333 Okt 07 NBB0001 0490



ÖBB Österreichische Bundesbahnen Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Alfred Ruhaltinger
Konzernkommunikation
ÖBB-Holding AG
Tel: +43 1 93000 44279
e-mail: alfred.ruhaltinger@oebb.at


Errechnete Personen: