APA-OTS Politikportalanalyse: Trauer um Liese Prokop

Innsbruck / Wien (OTS) - Das Innsbrucker MediaWatch Institut erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich ein Top-30 Ranking der meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen. Im aktuellen Untersuchungszeitraum (29. Dezember 2006 bis 04. Jänner 2007) belegt Innenministerin Liese Prokop Rang eins. SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer nimmt den zweiten Platz ein, gefolgt von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel auf dem dritten Platz.

Der Wechsel ins Jahr 2007 begann für Österreich mit einem Schock. Kurz nach 24 Uhr wurde bekannt, dass Innenministerin Liese Prokop am Silvesterabend überraschend verstorben war. Die 65-jährige Politikerin erlag einem Aorta-Riss nahe dem Herzen, alle Rettungsversuche blieben erfolglos. Führende Politiker zeigten sich von der Todesnachricht bestürzt und betroffen, über alle Parteigrenzen hinweg wurde Prokop Respekt gezollt. Liese Prokop erreicht aufgrund ihres tragischen Ablebens mit 1280 Nennungen die größte Medienresonanz in dieser Untersuchungswoche und belegt damit im Ranking Rang eins.
Den zweiten Rang nimmt mit 692 Nennungen SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer ein. Gusenbauer und Schüssel traten vor allem mit dem erfolgreichen Geheimtreffen und den Verhandlungen um eine mögliche Steuerreform medial in Erscheinung. Die Koalitionsgespräche gehen in die letzte Runde, beide Parteien ringen um die großen Brocken:
Personalfragen, Studiengebühren und Eurofighter. Gusenbauer erweckte mit seiner neuen liberalen Einstellung zu den Studiengebühren das Medieninteresse. Im Endspurt der Koalitionsverhandlungen erntete Gusenbauer für sein Abrücken vom Wahlversprechen - "Studiengebühren:
Ungerechtfertigt und unsozial. Die werden wir abschaffen." - sowohl parteiinterne Kritik als auch Kritik seitens der Grünen. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel folgt mit 583 Nennungen auf Rang drei. Nach dem überraschenden Tod der Innenministerin übernimmt Wolfgang Schüssel bis zu der Bestellung einer neuen Regierung interimistisch die Leitung des Innenressorts.

Unter den ersten Fünf des Rankings sind diese Woche weiters Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider (Rang vier, 408 Nennungen, Ortstafelkonflikt - Richterspruch, Kritik an Bischof, Politiker-Jahresranking) sowie Finanzminister Karl-Heinz Grasser (Rang fünf, 219 Nennungen, Koalitionsverhandlungen, Steuerreform).

In das Top-30 Politikerranking sind unter anderem neu eingestiegen: SP-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos (Rang neun, 109 Nennungen, Erbschaftssteuer, Koalitionsverhandlungen), der stellvertretende BZÖ-Bundesparteiobmann Stefan Petzner (Rang zwölf, 92 Nennungen, Ortstafelkonflikt - verbale Entgleisung: "Der Name Korinek steht für rechtlichen Dreck"), SP-Budgetsprecher Christoph Matznetter (Rang 25, 50 Nennungen, Verhandlungen um Finanzen -Geheimtreffen, Steuerreform) und Niederösterreichs Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann (Rang 29, 39 Nennungen).

Die ÖVP stellt in dieser Woche zwölf PolitikerInnen im Top-30 Ranking. Die SPÖ positioniert sich mit zehn VertreterInnen, gefolgt vom BZÖ mit fünf Akteuren. Die FPÖ ist mit einem Akteur (Heinz-Christian Strache, Rang 14, 74 Nennungen) präsent, von den Grünen ist kein Politiker vertreten. Weiters finden sich im Ranking:
die parteilosen Politiker Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Bundespräsident Heinz Fischer (Rang sechs, 210 Nennungen).

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsführender Gesellschafter
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002