Ausländer von Entführungen im Irak vermehrt betroffen!

München (OTS) - Sieben Wochen nach seiner Entführung im Irak ist am Mittwoch ein neues Video des Österreichers Bert Nussbaumer und seiner vier amerikanischen Kollegen aufgetaucht. Die Aufnahme, die zumindest der eingeblendeten Datumsanzeige nach vor zwei Wochen aufgenommen worden ist, zeigt die fünf Entführten, die getrennt voneinander auftreten und unverletzt zu sein scheinen. Einer von ihnen gibt sich als Nussbaumer zu erkennen.

Dieser Umstand macht deutlich, dass nicht nur Iraker und Ausländer aus den Koalitionsländern Opfer von Entführungen im Irak werden. Ganz im Gegenteil, die Entführer suchen sich gezielt westliche Vertreter, bei denen die etablierten Schutzmaßnahmen oft nicht den britischen oder amerikanischen Standards genügen. Deutsche, Türken, Franzosen aber eben auch Österreicher sind daher latent gefährdet.

Dabei ist in letzter Zeit immer deutlicher zu erkennen, dass sich die Motivation der Täter im Irak gewandelt hat. Waren es in den letzten Jahren vor allem schiitische Extremisten mit einem politisch-ideologischen Hintergrund, so sind es nun vermehrt organisierte Kriminelle, die sich hier das 'schnelle Geld' erhoffen. Es gehört zu den offenen Geheimnissen, dass man im Durchschnitt ca. 30.000 US $ pro Kopf für eine Person erpressen kann.

Dass es die Gefahr der Entführung aber nicht nur im Irak gibt, sondern eben auch in Österreich, machten die aufgedeckten Fälle um die Familien Swarowski und Baldessarini im Herbst letzten Jahres klar.

Wirksamer Schutz gegen Entführungen im In- und Ausland bietet nur ein professionelles Sicherheitsmanagement. Dazu muss die persönliche Lebenssituation gründlich analysiert, Gefährdungspotentiale erkannt und definiert sowie wirkungsvolle Sicherheitsmassnahmen implementiert werden. Ein bloßer Einbau einer Alarmanlage führt möglicherweise zu einer Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls, nicht aber zu einer Erhöhung der objektiven Sicherheitslage.

Walfried O. Sauer, Geschäftsführer der Münchner Unternehmensberatung Result Group spricht aus Erfahrung. Als ehemaliges Mitglied einer deutschen Anti-Terroreinheit (SEK) berät er mit seinem Wissen genau in diesen Bereichen. Als Angehöriger der Führungsgruppe war er bei mehreren hundert Einsätzen aktiv im Einsatz. Zu seinen Spezialgebieten zählen vor allem Erpressungen, Entführungen, Business Continuity Management und die Bekämpfung der organisierten Kriminalität.

Über die Result Group GmbH

Die Result Group ist ein internationales Business Risk Consulting Unternehmen. Seit Jahren berät sie erfolgreich nationale und internationale Unternehmen, darunter viele der europäischen Top 500. Ihren Mandanten steht sie weltweit und rund um die Uhr bei der Lösung von Sicherheitsproblemen zur Seite.

Weitere Informationen oder Kontakt über www.result-group.de

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Geschäftsführung
Walfried O. Sauer
Tel.: +49 (89) 649 66 700
Fax: +49 (89) 649 66 702
sauer@result-group.de
Result Group GmbH
Tölzer Str. 12, 82031 München - Grünwald

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Josef Glasl
Tel.: +49 (89) 20 20 666 40
Fax: +49 (89) 20 20 666 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0007