Klement: Skandalöse Strompreispolitik in Klagenfurt

Erhöhen die Stadtwerke Klagenfurt den Strompreis, um Stimmung für das geplante Gasdampfkraftwerk zu machen?

Klagenfurt (OTS) - "Die geplante Strompreiserhöhung ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der Klagenfurter. Neben den hohen Gebühren für Wasser, Kanal und Müll kommt es nun zu einer weiteren Belastung für die Klagenfurter Haushalte", so FPÖ-NRAbg. Dipl.-Ing. Karlheinz Klement in einer ersten Stellungnahme zur Erhöhung der Stromtarife durch die Stadtwerke Klagenfurt.

Dass es gerade jetzt zu einer Strompreiserhöhung kommt, ist für Klement kein Zufall. Er sieht einen Zusammenhang mit der Diskussion zum geplanten Bau des Gasdampfkraftwerkes. "Die Einstellung der Bürger zum Gasdampfkraftwerk ist durchwegs negativ. Der Stadt Klagenfurt weht ein rauer Wind entgegen. Niemand versteht, warum dieser Monster-Bau der Bevölkerung vor die Nase gesetzt wird. Kann es sein, dass der Strompreis nur deshalb erhöht wird, um Stimmung für das neue Kraftwerk zu machen und um dessen Notwenigkeit zu unterstrichen?", mutmaßt der geschäftsführende Landesparteiobmann der FPÖ. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
0463 / 51 52 92

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002