Tauschitz: Seebühnen-Debakel geht weiter

Aus Fehlern zu lernen, gilt weder für BZÖ noch für SPÖ: Noch immer kein Programm für die Seebühne 2007.

Klagenfurt (OTS) - "Die unendliche Geschichte der
Geldverschwendung und der Bocksprünge geht weiter. Noch immer gibt es kein Programm für die Seebühne 2007", stellt heute VP-LAbg. Stephan Tauschitz fest. Auch die Wartung der woertherseefestspiel.com sei mit August 2006 eingefroren worden.

"Wie jedes Jahr werden wir wohl auch diesmal von einer kurzfristigen Husch-Pfusch-Aktion überrascht werden. Bregenz und Mörbisch hat seine Programme, die auch längst buchbar sind", weist Tauschitz hin.

Sämtliche Reiseveranstalter haben ihre Verträge im Herbst 2006 fürs neue Jahr abgeschlossen. Auch die Tourismusmessen seien längst im Gang. "In Kärnten streitet sich das BZÖ um das Kulturreferat und vergisst auf die Inhalte. Dafür hat Kärnten zwei BZÖ-Tourismusreferenten, einen BZÖ-Tourismusdirektor, die Kärnten Werbung, deren Chef der Geschäftsführer der Seebühnengesellschaft ist und die Tochter des Landeshauptmannes in der Kärnten Werbung. Nur weitergehen tut nichts", so Tauschitz. Oder werde Kärnten diesmal BZÖ-Bauchtanz auf der Seebühne erleben?

Immerhin seien für die Seebühne im Budget dieses Jahres 467.500 Euro vorgesehen. "Der Steuerzahler darf das feuchte Millionen-Grab am Wörthersee Ufer weiter finanzieren. Die Touristiker dürfen darauf warten, was den Gästen 2007 geboten wird. Das tragische Schauspiel geht auf jeden fall weiter", erklärt Tauschitz.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.or.at
Tel.: +43 (0)463 5862 14
Fax: +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002