Kogler: Überforderter Platter agiert schon wieder als Eurofighter-Lobbyist

Grüne: Platter und Grasser sollen Interessen der SteuerzahlerInnen vertreten

Wien (OTS) - "Einmal mehr agiert Verteidigungsminister Platter wie ein Vertreter des Rüstungskonzerns EADS und nicht als Vertreter der Republik Österreich", kritisiert der Fraktionsführer der Grünen im Eurofighter-U-Ausschuss, Werner Kogler, die Aussagen von Generalmajor Wolf und Minister Platter, eine Verlängerung des Leasings der Schweizer Kampfjets F-5 sei keine Alternative zum Eurofighter. "Ähnlich wie bei den ungeprüften EADS-Angaben zu den Vertragsausstiegskosten plappert der überforderte Verteidigungsminister auch in diesem Fall die Angaben seines ins Zwielicht geratenen Generalmajors einfach nach. Wolfs Verhältnis zur Eurofighter Jagdflugzeug GmbH und seine Rolle beim Regierungsschwenk in der Typenentscheidung bleibt ohnehin eines der Hauptaufklärungsthemen im Untersuchungssausschuss", so Kogler.
"Die Minister Platter und Grasser sollen endlich die Interessen der SteuerzahlerInnen berücksichtigen und nicht mit verbalen Nebelgranaten und dezidierten Falschinformationen den Verlauf der öffentlichen Debatte manipulieren", verlangt Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002