ARBÖ: Ferienende und 4-Schanzen-Tournee sorgen für Staus

Wiederkehr von "General Winter" könnte für zusätzliche Probleme sorgen

Wien (OTS) - Das kommende Wochenende wird das erste große Stauwochenende im Jahr 2007. Neben Österreich enden auch in 14 deutschen Bundesländern, unter anderem in Nordrheinwestfalen und in Südtirol die Weihnachtsferien. Auch die 4-Schanzentournee findet nach Informationen des ARBÖ mit den Springen in Innsbruck (4. Jänner) und in Bischofshofen (6. Jänner) ihr Ende. Kilometerlange Staus und stundenlange Verzögerungen werden vor allem auf den Transitstrecken in Westösterreich und rund um Innsbruck und Bischofshofen nicht ausbleiben.

Neben den Urlaubern könnte auch "General Winter" die Situation auf den Straßen in Salzburg, Tirol und Vorarlberg verschärfen. In Tirol wird es erfahrungsgemäß ab Samstag Vormittag auf der Inntalautobahn (A12) vor den Auffahrten von den Schigebieten und zwischen Wörgl und Kufstein/Kiefersfelden sowie der Brennerautobahn (A13) vor der Hauptmautstelle Schönberg "rien ne va plus" heissen. Aber auch vor den Tunnelportalen auf der Arlbergschnellstraße (S16) und der Fernpassbundesstrasse (B179) scheinen Blockabfertigung und stundenlange Wartezeiten vor allem am Samstag unvermeidlich. Auf lange Verzögerungen sollten sich die Autofahrer auch auf der Zillertal Bundesstraße (B169), im gesamten Zillertal, der Loferer Bundesstraße (B178) zwischen St. Johann und Lofer und der Eiberg Bundesstraße (B173) bzw. Tiroler Bundesstraße (B171) von St. Johann bis Kitzbühel einstellen.

In Vorarlberg werden sowohl die Rheintalautobahn (A14) vor den Tunnelportalen des Pfändertunnels (Bregenz) und des Ambergtunnels (Feldkirch) als auch die Arlbergschnellstraße (S16) zwischen Bludenz und Dallas zu Nadelöhren und Stauanziehungspunkten. Salzburgs Autofahrer sollten am Samstag mit Staus vor allem auf der Tauernautobahn (A10) zwischen Bischofshofen und dem Knoten Salzburg und der Loferer Bundesstraße (B178) von Zell/See bis Lofer sowie der Pinzgauer Bundesstraße (B311) zwischen Bischofshofen und Lend rechnen. Auch die Ennstal Strecke (B320) in der Steiermark ist ein klassische Samstag-Staustrecke.

Im Osten werden sich die Urlaubsheimkehrer nach Erfahrungen des ARBÖ ab den Nachmittagsstunden am Sonntag im Stau wiederfinden. Die wichtigsten Staustrecken werden neben den Stadteinfahrten von Wien folgende Strecken:
* Südautobahn (A2) im Packabschnitt
* Südautobahn (A2) zwischen Baden und Wien
* Pyhrnautobahn (A9) zwischen der Tunnelkette Klaus und Knoten Voralpenkreuz
* Westautobahn (A1) zwischen Sankt Pölten und Wien

Vierschanzentournee gastiert in Innsbruck und Bischofshofen=

Die Vierschanzentournee gastiert mit den Springen auf der Berg-Isel-Schanze in Innsbruck und der Paul-Ausserleitner-Schanze in Bischofshofen zweimal in Österreich. Sowohl am Donnerstag in Innsbruck als auch am Samtag in Bischofshofen wird mit ausverkauften Stadien gerrechnet. In Innsbruck wird die Brenner Straße (B 182) von der Autobahnausfahrt Innsbruck Süd Richtung Zentrum gesperrt und als Parkplatz genutzt. Behinderungen sind nach Meldung des ARBÖ-Informationsdienstes auf der Inntalautobahn (A12) und Brennerautobahn (A13) im Großraum Innsbruck sowie am Innsbrucker Südring, und auf allen anderen Zufahrten zum Bergisel zu erwarten. In Bischofshofen werden Staus vor der Ausfahrt auf der Tauernautobahn (A10) und auf der Pinzgauer Bundesstraße (B311) erwartet. Bei der Abreise Richtung Villach sollte man berücksichtigen, dass am Donnerstag ab 21:00 Uhr die Altersbergbrücke auf der Tauern Autobahn (A10) zwischen Gmünd und Spittal bis gegen Mitternacht gesperrt sein wird.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informmationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002