CFO von Hercules Offshore erleidet Schlaganfall

Houston, Texas (ots/PRNewswire) - Hercules Offshore, Inc. (Nasdaq: HERO) gab heute bekannt, dass Steven A. Manz, Leiter des Finanzwesens des Unternehmens, am 28. Dezember 2006 allem Anschein nach einen Schlaganfall erlitten hat. Herr Manz wurde in der Nähe von Houston zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus eingewiesen, jedoch am 31. Dezember wieder entlassen. Herr Manz erholt sich nun zuhause. Es ist noch nicht abzuschätzen, wann Herr Manz die Arbeit wieder aufnehmen kann. In der Zwischenzeit beabsichtigt das Unternehmen schnellst möglich eine geeignete Vertretung für Herrn Manz verantwortungsvolle Tätigkeit als CFO zu benennen.

Randy Stilley, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, sagte: "Wir sind alle von Steves Erkrankung schockiert und tief betroffen. Unsere Gedanken und Gebete gelten Steve und seiner Familie. Auch wenn wir uns auf eine baldige Wiederaufnahme der Arbeit durch Steve freuen, hoffen wir doch in Kürze einen vorläufigen Leiter des Finanzwesens benennen zu können."

Hercules Offshore hat seinen Hauptsitz in Houston und verfügt über eine Flotte von neun Hubbohrinseln und 64 Liftboats. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Dienstleistungen für Erdöl- und Erdgasproduzenten zur Erfüllung der Anforderungen während der Bohrtätigkeit, des Service am Bohrloch, der Abnahme und Wartung von Plattformen sowie bei Abwrackmassnahmen im Flachwasserbereich.

Webseite: http://www.herculesoffshore.com

Rückfragen & Kontakt:

Stephen M. Butz, Vice President und Treasurer von Hercules Offshore,
Inc., +1-713-979-9832 /Foto: NewsCom:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050601/DAW092LOGO /AP Archive:
http://photoarchive.ap.org /PRN Photo Desk,
photodesk@prnewswire.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002