ÖAMTC-Verkehrsprognose:Staus durch Ferienende und Vierschanzentournee

Schneefall in Westösterreich könnte für zusätzliche Behinderungen sorgen

Wien (OTS) - Ferienende in Österreich, vierzehn deutschen Bundesländern und in Südtirol: Zehntausende Schiurlauber werden am Wochenende die Heimreise antreten. Vor allem auf den Hauptverbindungen Richtung Deutschland, aber auch auf allen Straßen von den Schizentren weg, rechnen die Experten des ÖAMTC mit Behinderungen. Mit Staus muss auch am 4. Jänner im Großraum Innsbruck und am 6. Jänner in Bischofshofen gerechnet werden. Grund sind die beiden abschließenden Bewerbe der Vierschanzentournee.

Mit zusätzlichen Behinderungen durch Schneefall muss gerechnet werden

Aufgrund für Westösterreich prognostizierter Schneefälle am Wochenende kann es laut Experten des Clubs auch zu wetterbedingten Behinderungen kommen. Winterreifen sollten unbedingt montiert sein, die Mitnahme von Schneeketten ist ratsam. Der ÖAMTC erinnert in diesem Zusammenhang an die seit 2006 in Deutschland wirksame sogenannte "situative Winterreifenpflicht". Demnach droht Pkw-Lenkern, die bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Sommerreifen unterwegs sind, zumindest ein Bußgeld.

Die wichtigsten Staustrecken im Überblick

* Vorarlberg
Arlberg Schnellstraße (S16) zwischen Arlberg und Bludenz und Rheintal Autobahn (A14) vor dem Pfändertunnel Richtung Deutschland

* Tirol
Arlberg Schnellstraße (S16), Inntal Autobahn (A12), Brenner Autobahn (A13) bei Schönberg, Fernpass-Strecke (B 179), Zillertal Straße (B169), Loferer Straße (B 178) und Eiberg Straße (B 173) von St. Johann bis Kufstein

* Salzburg
Tauern Autobahn (A10) zwischen Salzburg und Bischofshofen, Loferer Straße (B 178) von Zell am See bis Lofer und Pinzgauer Straße (B 311) zwischen Maishofen und Saalfelden

* Steiermark
Ennstal Straße (B320) und Süd Autobahn (A2) vor der Dauerbaustelle im Packabschnitt

* Bayern
A8 zwischen Salzburg und München und A93 zwischen Inntaldreieck und Kiefersfelden

Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen

Durch den Erfolg des jungen österreichischen Schispringers Gregor Schlierenzauer ist bei den beiden in Österreich ausgetragenen Bewerben der Vierschanzentournee in Innsbruck am Donnerstag und am Samstag in Bischofshofen mit ausverkauften Stadien zu rechnen. In Innsbruck wird die Brenner Straße (B 182) von der Autobahnausfahrt Innsbruck Süd Richtung Zentrum gesperrt und als Parkplatz genutzt. Behinderungen sind nach Meldung der ÖAMTC-Informationszentrale am Innsbrucker Südring, sowie auf allen Zufahrten zum Bergisel zu erwarten. Bei der Abreise Richtung Villach sollte man berücksichtigen, dass am Donnerstag ab 21:00 Uhr die Altersbergbrücke auf der Tauern Autobahn (A10) zwischen Gmünd und Spittal bis gegen Mitternacht gesperrt sein wird. Beim Finale in Bischofshofen am 6. Jänner werden vom ÖAMTC Staus auf der Pinzgauer- (B311) und der Salzachtal Straße (B 159) prognostiziert.

SERVICE:
Aktuelle Verkehrsinformationen im Internet:
www.oeamtc.at/verkehrsservice, telefonisch unter 0810 120 120 (max. 0,073 Euro/min Telekomtarif)
Verkehrsinfos für PDAs mit TomTom-Navigator: Gratis-Download für Plugin unter www.oeamtc.at/unterwegs
Aktuelle Schneelage und Lift-Öffnungszeiten:
www.oeamtc.at/schneeberichte

(Schluss)
D.Schröckenfuchs/H. Beigl

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0008