Wiener Zeitung: Andreas Unterbergers Kommentar

Wien (OTS) - Sibiu oder Hermannstadt?

Die SPÖ spürt zunehmend die Mühsal des Regierens, die sich von den leichten Sprüchen unterscheidet, die man als Opposition formulieren kann. Spürbar wird das etwa beim Kompromiss in Sachen Studiengebühren. Denn die SPÖ sitzt mit dem Vorschlag, nur Studenten mit Studien-Verspätung zur Kassa zu bitten, zwischen allen Stühlen.

Auf der einen Seite ist die laute Führung der Hochschülerschaft mit nichts zufrieden, was nicht die komplette Abschaffung der Gebühren bedeutet; damit können sich die Grünen nun als einzige Studentenpartei profilieren. Andererseits vergrößert der Vorschlag die Ungleichbehandlung zwischen den Steuer-zahlenden Nicht-Studenten und den auf Kosten der anderen gratis Studierenden; das Eigenbudget der Unis wird wieder ein Stück kleiner; für EU-Ausländer wird die Attraktivität eines Gratisstudiums in Österreich ein Stück größer; und populär sind die Konzessionen an die Studenten auch nicht. In der Politik kommt man von allem leichter weg als von Prestige-Standpunkten.

*

Ein Wiener Kaffeehaus: "Silvesterparty! Trinken Sie, soviel Sie wollen! Damen 15 Euro - Herren 20 Euro." Ein toller Anreiz! Wer zum Jahresende nicht bis zum Erbrechen gesoffen hat, ist ein Feind seines eigenen Geldes. Aber wir alle und nicht nur solche Lokale finanzieren unser Gesundheitssystem.

*

Zugleich mit Rumäniens Einstieg in die EU ist Hermannstadt europäische Kulturhauptstadt geworden. Das ORF-Radio spricht aber ständig von "Sibiu", während die Rumänen selbst selbstverständlich "Hermannstadt" zu der Stadt sagen, wenn sie deutsch reden; ebenso tut man das etwa in Luxemburg, der zweiten Kulturhauptstadt. Hermannstadt gibt es immerhin seit dem 13. Jahrhundert, auch wenn nach der Wende viele sofort in die reiche Bundesrepublik abgewandert sind.

Ist die Wortwahl des ORF nur Dummheit? Oder ist es irgendeine politische Korrektheit, die sich vor jedem deutschen Namen fürchtet, weil den irgendein Intrigant dann etwa als Neonazitum denunzieren könnte? Dann aber sollte der ORF auch nicht von Rumänien, Siebenbürgen, Moskau oder Warschau reden. Auch dafür gibt es ja Bezeichnungen in der Landessprache.

http://www.wienerzeitung.at/tagebuch

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Zeitung
Sekretariat
Tel.: 01/206 99-478
redaktion@wienerzeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWR0001