Interreligiöser Dialog wesentlicher Beitrag zum Frieden

Neujahrsansprache des lutherischen Bischofs Mag. Herwig Sturm

Wien (epdÖ) - Ausgehend von der Jahreslosung für 2007, einem Wort des Propheten Jesaja, "Gott spricht: Siehe ich schaffe Neues, es wächst schon auf, seht ihr es denn nicht?", betonte der lutherische Bischof Mag. Herwig Sturm in seiner Neujahrsansprache am 1. Jänner im ORF die "wachsende sichtbare Einheit unserer Kirchen und das interreligiöse Gespräch als wesentlichen Beitrag zum Frieden in der Welt". In Bezug auf die neue Regierung hofft Sturm, "Neues zu erleben in Richtung besserer sozialer Versorgung, Umwelt und einer menschenwürdigen Behandlung der AsylwerberInnen und MigrantInnen im Sinne von Menschenwürde und Menschenrechten".

Als "wichtiges Ereignis" betonte der Bischof die 3. Europäische Ökumenische Versammlung in Hermannstadt/Sibiu in Rumänien im kommenden September. Die Versammlung aller christlichen Kirchen Europas steht unter dem Titel "Das Licht Christi scheint über alle", mit diesem Satz aus der Liturgie der Orthodoxen Kirchen seien alle Kirchen, Europa, "aber auch die ganze Welt" gemeint.

Als ein besonderes Jahr für sich selbst bezeichnete Sturm das kommende Jahr, "denn dieses Jahr ist das letzte in meinem aktiven Dienst". Sturm möchte jeden Tag "besonders würdigen in seiner Herausforderung und mit seinen Chancen".

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
Dr. Thomas Dasek
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0002