Arbeitslosenzahlen: Strache: Kein Grund zum Jubeln

Verheerende Regierungsbilanz

Wien (OTS) - Wahrlich keinen Grund zum Jubeln sieht FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache in den Arbeitslosenzahlen für Dezember. Die Regierung treibe ihr Versteckspiel munter weiter und "parke" die arbeitslosen Menschen in Schulungen, um die Statistik zu schönen.

Anstatt über absurde Grundsicherungsmodelle zu meditieren, sollten ÖVP und SPÖ effektive Programme zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Angriff nehmen, forderte Strache. Der angebliche Rückgang der Arbeitslosenzahlen beruhe lediglich darauf, dass immer mehr Menschen gezwungen seien, sich mit schlecht bezahlten Teilzeitjobs durchs Leben zu schlagen. Das könne wohl kein tragfähiges Zukunftsmodell sein. Insgesamt zeige auch die Statistik für Dezember, dass die Bilanz der Regierung Schüssel verheerend sei, betonte Strache.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002