Schäden durch Schneedruck vermeiden

Vor Wintereinbruch: Landesrat Eisl warnt vor hohen Schneelasten auf Gebäuden

Salzburg (OTS) - Ein Jahr nach dem Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall warnte Landesrat Sepp Eisl heute, Dienstag, 2. Jänner, vor hohen Schneelasten auf Gebäuden. "Die Meteorologen sagen für die kommenden Tage den 'Beginn des Winters' auch in Tallagen vorher. Starke Schneefälle können die Schneedruckbelastung an Gebäuden in kurzer Zeit enorm groß werden lassen. Ich bitte daher alle Hausbesitzer, rechtzeitig zu überprüfen, welche Lasten die einzelnen Gebäude aushalten, da durch diese Maßnahme Einstürze vermieden und im Extremfall Menschenleben gerettet werden können", so Eisl.

Landesrat Eisl, zuständig für den Katastrophenfonds des Landes, ruft in dieser Funktion zur Eigenverantwortung auf und rät zu verstärkten Kontrollen von schneebelasteten Gebäuden. "Auch wenn wir derzeit noch auf die grüne Wiese schauen: Vorsorge ist besser als Schadensbekämpfung. Sollten in den kommenden Tagen und Wochen große Schneemengen fallen, so kann rechtzeitiges Abtragen der Schneelasten große Schäden verhindern. Diese Arbeiten sollen jedoch nur gesichert durchgeführt werden. Wer diese Arbeiten selber nicht durchführen kann, sollte fachkundige Hilfe in Anspruch nehmen. Schäden verhindern ist besser als eingetretene Schäden aufwendig zu sanieren."

Besonders in niedrigen Lagen sind außergewöhnliche Schneelasten unüblich und können unterschätzt werden. Gemäß der ÖNORM B 4013 können Gebäude in niedriger Seehöhe auch statisch auf geringere Schneelasten ausgelegt werden. Außergewöhnliche Schneelasten sind daher vor allem für niedrigere Lagen eine ernst zu nehmende Gefahr.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001