Spindelegger tief betroffen vom Tod der Innenministerin

Zweiter Nationalratspräsident: Unser Mitgefühl gilt der Familie =

Wien, 1. Jänner 2007 (ÖVP-PK) "Es ist eine schockierende Nachricht, die uns gestern Nacht vollkommen unerwartet erreicht hat", sagte der Zweite Nationalratspräsident Dr. Michael Spindelegger heute Vormittag in einer Reaktion zum überraschenden Ableben der Innenministerin. Spindelegger bezeichnete Prokop als "vorbildlichen Menschen": Sowohl "als Spitzensportlerin, aber auch in der Art, wie sie Politik gemacht hat." Prokop sei sowohl während ihrer langjährigen Laufbahn in Niederösterreich als auch während ihrer politischen Tätigkeit auf Bundesebene über die Parteigrenzen hinweg geschätzt und anerkannt gewesen, so Spindelegger:
"Konsequent in der Sache, aber verbindlich und kollegial in der Diskussion. Das war Liese Prokop." Gerade dadurch habe sich Prokop als erste Frau an der Spitze des männerdominierten Innenressorts Anerkennung und Respekt erworben. Darüber hinaus sei die Umsetzung einiger großer Projekte im Innenministerium untrennbar mit dem Namen Prokop verbunden, ergänzte Spindelegger, der auch das soziale Engagement Prokops als "einzigartig" würdigte. ****

Der Zweite Nationalratspräsident betonte, dass er Prokop, die auch lange Zeit eine seiner Stellvertreterinnen an der Spitze des niederösterreichischen ÖAAB gewesen ist, immer als prägende politische Figur des gemeinsamen Heimatbundeslandes Niederösterreich erlebt habe. "Ganz Österreich, vor allem aber das Land Niederösterreich hat dieser außergewöhnlichen Frau viel zu verdanken, unser Mitgefühl gilt in dieser schweren Stunde der Familie", so Spindelegger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005