ASKÖ tief bestürzt von Liese Prokops Ableben

Präsident Dr. Peter Wittmann: Gemeinsam mit ihr wurde viel für den österreichischen Sport erreicht

Wien (OTS) - Mit tiefer Bestürzung reagiert die ASKÖ, Österreichs größter Sport-Dachverband, auf das plötzliche Ableben von Innenministerin und Union-Präsidentin Liese Prokop. "Die Nachricht kam so unerwartet, dass man sie im ersten Moment nicht glauben kann. Ich habe Liese Prokop schon lange gekannt und sie als Mensch mit klaren Vorstellungen und großem Engagement geschätzt", so ASKÖ-Präsident Dr. Peter Wittmann in einer ersten Stellungnahme. Wittmann weiter: "Gerade in der Sportpolitik war es eine Freude, mit ihr zusammen zu arbeiten. Wir beide haben als Dachverbandspräsidenten stets gemeinsam für die Entwicklung des österreichischen Sports gekämpft und auch vieles erreicht. Sie wird nicht nur der Union als Vorsitzende ungemein fehlen, auch die ASKÖ hat mit ihr eine wahre Sportfreundin verloren. Ihre Verdienste für den österreichischen Sport werden wir nicht vergessen und ihr ein ehrendes Andenken bewahren."
Peter Wittmann abschliessend: "Unsere Anteilnahme gilt in diesen Stunden in erster Linie ihrer Familie, die so eng zusammen steht. Wir fühlen mit ihnen".

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ-Bundesorganisation
Steinergasse 12, 1230 Wien
Tel: 01/8693245-17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0001