Molterer: Erschüttert und fassungslos über den Tod Liese Prokops

Wien, 1. Jänner 2007 (ÖVP-PK) Erschüttert und fassungslos ist ÖVP-Klubobmann Mag. Wilhelm Molterer über den plötzlichen und unerwarteten Tod von Innenministerin Liese Prokop in der
vergangenen Nacht. "Sie war ein außergewöhnlicher Mensch und hat in ihrer sportlichen und politischen Laufbahn Außergewöhnliches geleistet. Sie war eine Frau mit Herzenswärme und starkem sozialen Empfinden, sie verband Menschlichkeit und
Verantwortungsbewusstsein, Humor und Sensibilität, Loyalität und Kompetenz. Ihr Verlust ist für uns alle mehr als schmerzhaft", sagte Molterer heute, Montag, im Namen des ÖVP-Parlamentsklubs. ****

"Liese Prokop konnte zuhören und entscheiden", nannte Molterer zwei wichtige Eigenschaften der verstorbenen Ministerin. "Sie war eine Frau der klaren, ehrlichen Worte."

"Aus Sicht des Parlaments sind und bleiben vor allem die Umsetzung der Polizeireform und ihre konsequente
Integrationspolitik untrennbar mit ihr verbunden. Sie suchte den
Weg der politischen Entscheidung immer über das Gespräch, über einen größtmöglichen Konsens und mit sozialem Gewissen. In diesem Sinne war es ihr auch ein Anliegen, mit dem Fremden- und Asylgesetz auf breiter Basis dafür zu sorgen, dass sich die Menschen in Österreich mit Hilfe klarer Spielregeln integrieren können."

"Liese Prokop wird immer in unseren Herzen bleiben. Unsere Anteilnahme gilt ihrem Gatten Gunnar und ihren Kindern und Enkelkindern", schloss Molterer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003